Herbstmarkt des Gewerbevereins Dudenhofen

Krautschneider und Kelterhelfer

Auch die Jüngeren unter den Besuchern machten beim Schaukeltern mit. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Was herrschte am Samstag doch für ein wundervolles Herbstwetter. Beim „Herbstmarkt à la Sauerkraut & Ebbelwoi“ saßen schon bei der Eröffnung die ersten Gäste am Ludwig-Erhard-Platz und genossen das kulinarische Angebot.

Sauerkraut mit Rippcher und frischer Ebbelwoi machten die Runde. Besonders urig stellte sich der Herbstmarkt erneut am Weißkrautstand dar. Nachdem die Weißkohlköpfe geschnibbelt waren, galt es, das Kraut mit einem Prozent Salz sowie Lorbeerblättern und Wacholderbeeren zu würzen. Dann hieß es ganz fest stampfen, um das Kraut in die Einmachgläser zu stopfen. So „abgepackt“ nahmen die Besucher ihr selbst gestampftes Sauerkraut mit nach Hause. Um den heimischen Vorratsschrank mit frischem Sauerkraut zu füllen, kam Familie Schwamb aus der Nähe von Bad Schwalbach im Taunus angereist. Entsprechend zogen sie auf dem Nachhauseweg einen kleinen Bollerwagen mit Krautgläsern hinter sich her. Die alljährliche Sauerkraut-Aktion brachte bei vielen Besuchern Erinnerungen an die Kindheit zurück, als das Kraut noch in Steintöpfe gefüllt wurde.

Am Sonntag ging der Herbstmarkt in seine zweite Runde. Auf dem Ludwig-Erhard-Platz drehte sich alles um die Früchte des Ackers und um die bunten Farben des Herbstes. Seit 2014 ist der Krautschneidewettbewerb fest im Programm des Herbstfestes. Dann hieß es: „An die Hobel, fertig, los“ und die Teilnehmer gaben ihr Bestes bei der schweißtreibenden Aufgabe. Minutenlang tickte die Uhr. Die Teams viertelten die Kohlköpfe und hobelten sie klein, was das Zeug hielt. Immer begleitet von den Anfeuerungen des Publikums und von Moderator Berthold Schüßler. Dieses Jahr siegte bei den Frauen die „Frauenpower des Gewerbevereins“, sie verteidigten ihren Titel mit 16,3 Kilo gehobeltem Kraut. Auf Platz zwei kamen die Damen von „Frauenpower Edeka-Ermel“ mit 14,6 Kilo vor „Frauenpower Musikverein“ mit 9,9 Kilo. Bei den Herren holte sich die Truppe von „Kohl and the gang“ den Pokal. Sie hobelten 36,5 Kilo Kohl und hielten jubelnd des Pokal in die Höhe. Die „Giesemer Maibaumdiebe“ errangen in dem mit 17 Mannschaften besetzten Wettbewerb Platz zwei. Sie schafften 35,6 Kilo. Ebenfalls aufs Treppchen kamen das Team „Dudenhöfer Buben“ mit 30,2 Kilo. Bei allen Höhepunkten setzten die lila Hemden des veranstaltenden Gewerbevereins (in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt) ihren leuchtenden Farbklecks. Dazu gesellten sich die Farben des Herbstes, natürlich viele rot-gelbe Kürbisse und vereinzelt auch mit leuchtend gelben Sonnenblumen. Von den gut drei Dutzend Einsendungen beim Fotowettbewerb suchte der Gewerbeverein-Vorstand mit Berthold Schüßler und Jörg Meiß die 13 schönsten Aufnahmen heraus und präsentierten die nettesten versteckten Eckchen der Stadt. Musik und Unterhaltung lockte eine große Zahl an Besuchern nach Dudenhofen, die sich an diversen Ständen auch über die Angebote von Firmen und Innungen informierten.

Mehr Eindrücke vom Herbstmarkt gibt es in der StadtPost-Bildergalerie.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Locker, flockig – und eine tiefe Zäsur in Rodgau
6 Wochen 11 Stunden
Musical „Cats“ spielt in der Alten Oper
7 Wochen 2 Tage
Künstlerin Michaela Heidlas-May und ihr Atelier …
9 Wochen 1 Tag