Freitags muss das Festival wegen Gewitterwarnung abgebrochen werden Samstags Sonne, Strand und gute Stimmung

Die Lieblingsband heizte dem Publikum ein. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Sommerliche Abendstimmung, die Füße im lockeren Sand, dazu kühlende Getränke und deftige Speisen, beim Strandbadfestival war alles für ein fesselndes Event bereit. Am Samstag freuten sich auch zig Hundert Besucher über die Rahmenbedingungen am Rodgauer Strandbad, und natürlich über die musikalischen Akteure auf der Bühne. Leider verhagelte zunächst der Freitag die gute Laune. Gewitterfronten kamen aus Westen herangezogen. Der Blick ging nicht nur Richtung Himmel, der Veranstalter City-promotion kommunizierte mit Meteorologen. Auf der Homepage strandbad-festival.de fasst der Organisator das Geschehen zusammen: „Uns ist die Entscheidung auch nicht leicht gefallen, aber aufgrund einer Gewitterfront in direkter Nähe mit Blitzeinschlägen in Rodgau, Babenhausen und Rödermark musste wir ... leider abbrechen“.

Zum Job eines Moderators gehörte auch die Übermittlung unangenehmer Nachrichten. So trat Frank Rebel nach 21 Uhr vor das Auditorium und musste dieses zum Verlassen des Geländes auffordern.

Am Samstag galt dann erneut das Unternehmensmotto: Geht nicht, gibt‘s nicht. Es wurde weiter gefeiert mit Tanz und Singen. Fand früher das musikalische Ereignis im nördlichen Teil der Liegewiese statt, zwischen Funktionsgebäude und FKK-Bereich, so war dieses Mal der andere Bereich die Partymeile.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 3 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 3 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 1 Tag