Neue Bouleanlage bei der TG Weiskirchen eröffnet

Schweinchen ist Ziel aller Würfe in Rodgau

Die TG Weiskirchen hat ihre neue Bouleanlage eingeweiht. Bei der Eröffnung wohnten bei (von links) Bürgermeister Jürgen Hoffmann, Landtags-Vize-Präsident Frank Lortz, Vereinsvorsitzender Albert Ricker und Abteilungsleiter Hartmut Liebich. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Bei der Eröffnung der Bouleanlage der TG Weiskirchen war Jedermann eingeladen, das kleine „Schweinchen“ zu jagen. Die Zielkugel des französischen Nationalsports war das Objekt der Begierde. Die Boulekugeln klickten und nebenbei blieb Zeit für einen Umtrunk. Denn die Vereinsfreunde feierten die Eröffnung ihrer neuen großen Pétanqueanlage. Beim Sektempfang konnten sich alle Teilnehmerfreuen. Lag doch nun ein ganz großes Stück harter Arbeit hinter allen Beteiligten.

Es war noch gar nicht lange her, da lagen an gleicher Stelle die zwei Tennisplätze auf dem TG-Gelände brach. Es gab Überlegungen, den Fußballern darauf ein Kleinfeld zu gönnen. Andere Ideen gingen in Richtung Beachvolleyball, aber dafür fanden sich zu wenige Aktive. Dann brachte jemand Boccia ins Spiel, erinnerte sich der TG-Vorsitzende, Albert Ricker, bei den Eröffnungsfeierlichkeiten. Die Arbeit wurde zunächst etwas unterschätzt, so Ricker weiter, mit dem Abtragen von 30 Zentimeter Boden und Hinwerfen von Kies war es nicht getan.

Über die Verbindungen eines Mitglieds zu den Jügesheimer Boulefreunden fand sich eine neue Spielgemeinschaft, alle packten mit an und für die große Unterstützung eines Weiskircher Bauunternehmers sagt der Vereine Dank..

Der Vorstand entschied, die Reserven des Vereins in die Bouleanlage zu investieren und die Boulespieler als neue Mitglieder zu gewinnen. Die Materialkosten betrugen 14.000 Euro, so Albert Ricker.

Bei Eröffnung wohnten Landtags-Vize-Präsident Frank Lortz bei und Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Beide überreichten Schecks an den Vereinsvorsitzenden.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
Anzeige

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 20 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 1 Stunde
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage