Gruppen von JSK ertanzen sich ebenfalls Plätze auf dem Treppchen Solo Garde-Tänzerinnen holen alle Altersklassentitel nach Rodgau

Der Vize-Hessenmeister die Gruppe Miniloose mit den den Hessenmeisterinnen in der Disziplin Garde Solo Romy Spahn (vorn links) bei den Minis sowie Lara-Marie Moritz (vorn in der Mitte) und der Vize-Hessenmeisterin Mia Renschin (vorn rechts) bei den Maxis. Foto: p

Rodgau (red) – Die Tänzerinnen und Tänzer des JSK Rodgau blicken auf ein sehr erfolgreiches und spannendes Tanzwochenende zurück. In der ausverkauften Gersprenzhalle in Münster trug der Verein die 31. Hessenmeisterschaften im Garde- und Schautanzsport aus und machte nicht nur die Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis sondern war auch tänzerisch ganz vorne mit dabei.

Am Samstag startete die Veranstaltung mit einer kleinen Sensation. Lara-Marie Moritz, trainiert von Jessi Stein, holte mit ihrem kraftvollen Tanz und ihren sauber ausgeführten akrobatischen Elementen in der Disziplin Garde Solo Maxis, als Aufsteigerin aus der 2. Bundesliga, den Titel Hessenmeisterin 2017 nach Hause. Ihre Teamkollegin Romy Spahn ertanzte den Titel in der Kategorie Minis. Amelie Schnur und Nina Zoranovic verteidigen ihren Hessenmeistertitel in der Jugend- und Hauptklasse. Somit konnte der JSK Rodgau an seinen großen Erfolg von 2016 anknüpfen und erneut die Hessenmeisterin in allen Altersklassen in der Disziplin Garde Solo stellen.

Bei den Gruppentänzen freuten sich die alle drei Altersklassen über den Titel Vize-Hessenmeister in der Paradedisziplin des JSK Rodgau dem Gardetanz Polka. Mit Mia Renschin und Nele Koeckoeck in der Disziplin Garde Solo ging der Vize-Hessenmeistertitel noch zwei weitere Male nach Jügesheim.

Die Gruppe Tinyloose erkämpfte sich im Schautanz Modern überraschend Platz drei. Dina Usmanova, die einzige Schautanzsolistin des JSK Rodgau, belegte in dem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld ihrer Disziplin ebenfalls Platz drei.

Insgesamt hatte sich der Verein mit 18 Gruppen und Solisten für die Hessenmeisterschaft qualifiziert und elf Podestplätze erreicht. Dieses Ergebnis ist außerordentlich und hat erneut gezeigt, dass der JSK Rodgau mit seiner kontinuierlichen Jugendarbeit großartiges zu leisten vermag. Das harte Training insbesondere der letzten Wochen, die Geduld und Ausdauer der Trainer und Trainerinnen und nicht zuletzt die Nervenstärke der Tänzer und Tänzerinnen haben sich voll ausgezahlt und diese tollen Platzierungen möglich gemacht.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
9 Wochen 21 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
15 Wochen 5 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
17 Wochen 1 Tag