TSV feiert 25 Jahre Einrad-Freestyle in Dudenhofen Strahlende Gesichter seit 25 Jahren

Die Einradfahrerinnen des TSV Dudenhofen feiern immer wieder große Erfolge. Im Rahmen der 25-Jahr-Feier der Abteilung wurden die amtierenden deutschen Meisterinnen Sonja Rath (von links), Meike Rath, Kristina Ratzka und Maja Novosel für ihre herausragenden Leistungen aufs Podest gehoben. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Sie nennen sich die Smiling faces, und ihre Gesichter haben tatsächlich allen Grund zum Strahlen. 25 Jahre Einrad-Freestyle in Dudenhofen feierte der TSV mit einem lockeren Sektempfang in seiner Sporthalle. Pokale, Plaketten und Zeitungsausschnitte zierten dort die Halle in der Forsthausstraße, sie zeugten von den sportlichen Erfolgen, die die Einrad-Abteilung des TSV Dudenhofen seit einem Viertel Jahrhundert einfährt. Für Außenstehende immer wieder faszinierend, welch sportliche Leistungen bei dem Balanceakt durch jahrelanges Training aufs Parkett gezaubert werden können.

Die Erfolgsgeschichte begann schon zwei Jahre vor der Abteilungsgründung (1994).

1992 lernten die Familien Cornelia und Elke Dubberstein das Einrad fahren kennen. Mit einer Projektwoche in der Freiherr-vom-Stein-Schule wurde die Werbetrommel gerührt. 51 Mitglieder zählte die TSV-Sparte bei Gründung 1994. Zwei Jahre später wurde der Name TSV bereits bei den Welttitelkämpfen nach England getragen. Es folgten in den Jahren danach Auftritte beim Hessischen Rundfunk und im ZDF. Felix Dietze erhielt die Auszeichnung zu Rodgaus Sportler des Jahres. 2002 gelang dies auch Melanie Dubberstein. Zwei Jahre später richtete der Verein den fünften Deutschland-Cup aus. 2007 gab es das umjubelte Musical „Tanz der Vampire auf dem Einrad“ mit mehr als 100 Darstellern. 2009 nahmen die Organisatoren die viele Arbeit der Ausrichtung der ersten Deutschen Meisterschaft im Einrad Freestyle auf sich. Es folgten die Silberne Verdienstnadel des Hessischen Radfahrerverbandes (HRV) und der Ehrenbrief des Landes Hessen für ehrenamtliche Leistungen an Abteilungsleiterin Elke Dubberstein.

Drei junge Sportler der Smiling faces nahmen 2010 an der WM in Neuseeland teil. Stephanie Dietze überquerte mit dem Einrad und zwei Freunden die Zugspitze. Sportlerinnen des Jahres wurden 2012 Inga Kern und Karina Lach. 2014 brachten Stephanie und Felix Dietze sechs Medaillen von den Welttitelkämpfen aus Montreal mit. Im Jahr darauf kam die Deutsche Meisterschaft erneut nach Dudenhofen.

Drei Titel errangen die Lokalmatadoren: Lena Gill wurde Juniorenmeisterin, Kristina Ratzka wurde deutsche Meisterin, ebenso die Kleingruppe „Sister act“. 2016 erneut die große Ehre des HRV: Dieses Mal war es die Ehrennadel in Gold für die Abteilung. 2019 reiht sich weiter in die Erfolgsgeschichte ein. Zur Süddeutschen Meisterschaft kamen 131 Athleten aus 14 Vereinen. Die Kleingruppe „Freak“, bestehend aus Sonja Rath, Meike Rath, Kristina Ratzka und Maja Novosel stand bei den deutschen Meisterschaften im Mai in Schorndorf ganz oben auf dem Treppchen.

In der Paarkür boten Maja Novosel und Kristina Ratzka die besten Leistungen, und Maja Novosel siegte in Standard-Skill. Für die jungen Damen kam aktuell bei der 25-Jahr-Feier der Präsident des HRVs, Georg Bernius, nach Dudenhofen, und ehrte die Sportlerinnen.

280 Aktive bilden die Smiling faces. Von einer Dreijährigen bis hin zu einer 75-Jährigen sitzen alle Altersklassen auf dem Einrad. Sie alle feilen daran, dass die Erfolge der Vergangenheit auch in Zukunft den Namen Rodgaus in der Einrad-Welt bekannt machen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
1 Woche 1 Tag
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
4 Wochen 5 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
4 Wochen 6 Tage