Rotarier-Stiftung hat schon 1,1, Millionen Euro gesammelt

Volksbank stiftet 10.000 Euro für Hospiz in Rodgau

Lothar Mark von der Hospiz Stiftung, Udo Heberer, Michael Mengler Co.-Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Volksbank eG und Nikos Stergiou Vorsitzender der Hospiz Stiftung (von links) freuen sich über die Zustiftung. Foto: p

Rodgau/Obertshausen (red) – Eine Spende der Vereinigten Volksbank Maingau (VVB) sorgt dafür, dass das Spendenbarometer der Hospiz Stiftung Rotary Rodgau (HSRR) weiter steigt: 10.000 Euro überreichten Co. Vorstandssprecher Michael Mengler und Pressesprecher Udo Heberer jetzt an den Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes Dr. Nikos Stergiou und Kuratoriumsmitglied Lothar Mark.

„Das ist uns ein echtes Herzensanliegen“, betonte Michael Mengler, „denn wir sind und bleiben auch in Zukunft weiter ein wichtiger Partner und sogar ein noch intensiverer Förderer von Kultur, Sport und Sozialbereich in unserer Region“. „Das Projekt haben wir von Anfang an aus Überzeugung unterstützt, wird doch an dessen Abschluss das erste stationäre Hospiz für die Stadt Rodgau und den Kreis Offenbach stehen“, ergänzt Udo Heberer. Michael Mengler betont: „Die Marke von 1,1 Millionen wurden bei den Spenden geknackt – hier kommt jeder Cent richtig an“.

Dr. Nikos Stergiou und Lothar Mark freuen sich über die Zustiftung, bringt sie die Rotarier ihrem Ziel doch wieder ein großes Stück näher. In 2014 haben die Clubmitglieder mit dem Spendensammeln begonnen. Im nächsten Jahr soll es an die konkrete Umsetzung gehen, berichteten die Mitstreiter Stergiou und Mark im Gespräch mit den Volksbank-Repräsentanten bei der symbolischen Scheckübergabe.

Bereits im Februar stimmten die Rodgauer Stadtverordneten mehrheitlich dem Verkauf eine 4.000 Quadratmeter großen Grundstücks am Wasserturm an die HSRR zu. Je nachdem, wie schnell dann das Spendenbarometer bis zum Ziel steigt, der Bauantrag bewilligt und das Gelände erschlossen werden kann, erfolgt der Spatenstich zu Beginn des Jahres 2019. Die HSRR plant, auf dem Gelände neben dem Wasserturm eine stationäre Hospizeinrichtung zu bauen, die über zwölf Betten verfügen und von der Mission Leben, Darmstadt, betrieben werden soll. Insgesamt ist eine Investition von 3,6 Millionen Euro geplant.

Dem Ziel, bis zum Jahresende den Grundstock mit einem Stiftungskapital von 1,5 Million zu erreichen, ist die Stiftung auch Dank der VVB bereits sehr nahegekommen, so Lothar Mark. Sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten, Todkranken in der letzten Lebensphase palliativ optimal zu versorgen – das werden die Aufgaben der Hospiz Stiftung Rotary Rodgau sein. Bei seiner Arbeit wird das Hospiz in vielerlei Hinsicht auf Hilfe angewiesen sein. Die VVB unterstützte die Hospiz Stiftung Rotary Rodgau jetzt zum zweiten Mal mit einer Zustiftung von 10.000 Euro.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Ponyreiten, Heuhüpfburg und viele Reitershows
14 Stunden 42 Minuten
Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
5 Tage 19 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 4 Tage