Landesehrenbriefe für Gerhard Klein und Walter Kraus

Zwei Leben für das Ehrenamt in Rodgau

Freuen sich nach der Verleihung des Landesehrenbriefes (von links) Stadtrat Winfried Sahm, Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger, Karola Freidinger und Gerhard Klein, Walter und Sigrun Kraus sowie Landtagsvizepräsident Frank Lortz. Foto: p

Rodgau (red) – Zwei Landesehrenbriefe überreichten die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger und Landtagsvizepräsident Frank Lortz im Landratsamt in Dietzenbach an Gerhard Klein und Walter Kraus aus Rodgau. Mit ihnen freute sich Stadtrat Winno Sahm.

Klein, Jahrgang 1951, ist Rentner. Der gelernte Bankkaufmann lebt in der Friedensstraße in Rodgau. Er engagiert sich seit Jahrzehnten im VdK Dudenhofen und in der Germania 1895 Dudenhofen. Seit 1991 gehört Gerhard Klein dem VdK Dudenhofen an. Klein ist ein einfühlsamer und zuverlässiger Ansprechpartner. Seit 2008 berät er in ehrenamtlicher Funktion Mitglieder, Hilfesuchende und Angehörige in sozialen Anliegen sowie in schwierigen Lebenslagen. Neben den regelmäßigen Sprechstunden im Rathaus kommen in der Regel Hausbesuche, Recherchen und weitere Sachverhaltsaufklärungen hierzu. Regelmäßig besucht er Lehrgänge und Schulungen des VdK Dudenhofen, um sein Wissen aktuell zu halten und zu vertiefen. Seit 2012 hat Klein zudem das Amt des zweiten Vorsitzenden inne.

Darüber hinaus ist Gerhard Klein als „Vollblutmusiker“ bekannt. Er spielt seit vielen Jahren in den umliegenden Seniorenheimen sowie für die Besucherinnen und Besucher der VdK-Veranstaltungen in Dudenhofen und Jügesheim, wo er durch sein Klavierspiel die Veranstaltungen verschönert. Gerhard Klein ist zudem seit 50 Jahren oder anders ausgedrückt, seit einem halben Jahrhundert, Mitglied im Gesangverein Germania 1895 Dudenhofen. Mit der Musikband „Ramona“, die viele Jahre in Dudenhofen und Umgebung aufspielte, hat er zur musikalischen Gestaltung von Veranstaltungen der Germania beigetragen.

Walter Kraus, 1950 geboren, ist ebenfalls Rentner. Er arbeitete als KFZ Mechaniker und wohnt in der Friedberger Straße. Er gehört dem Turn- und Sportvereinigung Heusenstamm 1873, dem Gesangverein Germania 1895 und dem VdK Dudenhofen an. Begonnen hat Kraus sein ehrenamtliches Engagement bereits in den 70er Jahren als Jugendbetreuer in der Fußballabteilung bei der Turn- und Sportvereinigung Heusenstamm 1873. Die Leidenschaft zur Musik hat ihn 1976 zum Gesangverein Germania 1895 Dudenhofen geführt. Mehr als 25 Jahre, bis zu seiner Erkrankung, hat er als Beisitzer im Vorstand vielerlei Aufgaben übernommen und ausgeführt.

1990 ist Walter Kraus außerdem dem Sozialverband VdK Hessen-Thüringen OV Rodgau-Dudenhofen beigetreten. 2004 hat er die Aufgabe des Reiseleiters innerhalb der Dudenhofener Ortsgruppe übernommen. Von 2007 bis 2015 hat Walter Kraus darüber hinaus die Ortsgruppe Dudenhofen, zunächst als zweiter Vorsitzender und kommissarischer erster Vorsitzender und dann als gewählter erster Vorsitzender geführt. Er legte sein Amt dann aus gesundheitlichen Gründen nieder. Die Idee, einer für die Bevölkerung zugänglichen Dauerausstellung über die gefallenen und vermissten Soldaten wurde zwischenzeitlich 2014 verwirklicht und der Öffentlichkeit übergeben. Unter Mithilfe des Vereins für Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen, Künstlern, ortsansässigen Betrieben, der Stadtverwaltung und dem Friedhofsamt konnte die Ausstellung „Den Namen ein Gesicht geben“ eröffnet werden und findet bis heute viel Anklang.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
6 Tage 14 Stunden
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
1 Woche 6 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
1 Woche 6 Tage