Ein Abend voll Mord und Totschlag

Autoren lesen in der Klosterpresse aus ihren Werken

Meike Möhle (von links), Anna Katharina Bodenbach, Robert Maier, Susanne Reichert und Dieter Aurass. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Auch in diesem Jahr wird die Autoren Rhein-Main Szene (ARS) wieder drei Lesungen in der Klosterpresse in der Paradiesgasse in Alt-Sachsenhausen veranstalten. Das sagte Susanne Reichert, die stellvertretende Vorsitzende der ARS zu Beginn der Lesung am Donnerstag, 8. März. Sie sprang in der Moderation für den erkrankten Vorsitzenden Meddi Müller ein.

Die Lesung stand unter dem Motto „Mord & Totschlag – ohne Krimi geht die Mimi…“. Ganz passend dazu eröffnete der Klarinettist Janine Prodeyn den musikalischen Rahmen mit dem Mackie-Messer-Song. Als Erster stellte sich der Krimi-Autor Dieter Aurass vor. Geboren wurde er in Frankfurt am Main und war 41 Jahre lang Beamter beim Bundeskriminalamt und der Bundespolizei. Kurz vor seiner Pensionierung begann er Kriminalromane zu schreiben und hat bisher sechs Romane veröffentlicht. Sein neuestes Werk „Frankfurter Schattenjagd“ erscheint am 11. April.

„Es ist also heute eine Weltpremiere,“ sagte Aurass, bevor er mit der Lesung begann. Das Szenario spielt 2006 in Frankfurt. Die Katastrophe von Tschernobyl 1986 hat sich ausgeweitet und 500 Millionen Menschen haben Zuflucht in Mittel- und Westeuropa gesucht. So ist Frankfurt jetzt die Hauptstadt der Vereinigten Föderation von Europa mit acht Millionen Einwohnern. Ein international besetztes Polizeiteam unter Führung des deutsch-chinesischen Kommissars Xaver Xiang kämpft gegen das organisierte Verbrechen.

Spannende Krimis mit Lokalbezug

Nach einer Serie grausamer Morde, steht das Ermittlerteam vor einem Rätsel. Anna Katharina Bodenbach las aus ihrem neuesten Buch „Revanche“. Im Wiesbadener Schlosspark wird am Nikolausabend die Leiche eines Mädchens entdeckt, ein polnisches Au-pair-Mädchen. Bald passiert noch ein Mord und der Druck auf die Ermittler wächst.

Nicht weniger geheimnisvoll geht es in „Aarons Traum“ von Robert Maier zu. Aaron observiert die Frau eines skrupellosen Bauunternehmers und beweist, dass sie fremdgeht. Danach bricht das Chaos los. Eigentlich kein Krimi ist die Geschichte „Beatrice“ von Meike Möhle. Doch auch unerfüllte Liebe kann in Kriminalität ausarten. Der Abend voller Spannung in der Klosterpresse wurde nicht nur gekonnt musikalische umrahmt, sondern gab auch die Möglichkeit Bio-Weine zu verkosten und sich in der Veranstaltungspause mit Snacks zu stärken.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
1 Tag 3 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
1 Woche 6 Tage
Haut nah erfahren, wie es sich mit Behinderung …
2 Wochen 1 Stunde