ZDF dreht Episoden der Krimiserie in Frankfurt „Ein Fall für zwei“ am Sachsenhäuser Ufer

Antoine Monot, Jr. und Wanja Mues lassen sich den Apfelwein auf dem schicken Hausboot des Detektivs schmecken. Foto: Hartenfelser

Sachsenhausen (kb) – In der vergangenen Woche surrten die Fernsehkameras am Sachsenhäuser Mainufer: Das ZDF drehte dort und an weiteren Orten in Rhein-Main vier neue Folgen der Erfolgsserie „Ein Fall für zwei“.

„Familienbande“ und „Zum geteilten Apfel“ sind bereits im Kasten, am vergangenen Donnerstag standen die Episoden „Tod eines Piloten“ und „Crash“, so die bisherigen Arbeitstitel, auf dem Drehplan. Für die beiden Hauptdarsteller Antoine Monot, Jr. (42 Jahre), der Anwalt Benni Hornberg spielt, und Wanja Mues (44 Jahre) alias Privatdetektiv Leo Oswald ging es dafür aufs Wasser. Denn laut Drehbuch hat sich Junggeselle Oswald einen Traum erfüllt und ein Hausboot auf dem Main gekauft.

Frankfurt scheint es den beiden Schauspielern angetan zu haben. Nicht nur beim Pressetermin ließen sie sich den Apfelwein frisch aus dem Bembel schmecken. Auch nach Drehschluss sollen der Münchner und der Berliner schon in der einen oder anderen Ebbelwoi-Kneipe gesehen worden sein. Bis die Frankfurter Folgen über die Fernsehbildschirme flimmern, müssen sich die Zuschauer allerdings noch ein bisschen gedulden. Die Ausstrahlung der vier Folgen ist erst für Oktober dieses Jahres geplant.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 4 Tage