Kosmetik aus natürlichen Zutaten selbst gemacht

Selbstmach-Abend im Repair Café Sachsenhausen

Unter Anleitung von Annika Lehmeier (rechts) ging es an die Herstellung von Zahncreme. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Das Repair Café-Sachsenhausen immer am zweiten Montag im Monat im Keller des Gemeindehauses von St. Wendel ist längst zu einer etablierten und viel besuchten Einrichtung geworden.

Am Dienstag, 10. April, hatte die BUND-Jugend zum ersten Mal auch zu einem gemütlichen Do-it-yourself-Abend in diesem Rahmen eingeladen. Thema war, wie man aus pflanzlichen und biologischen Zutaten Kosmetika wie Deo, Zahnpasta, Badesalz, Mundwasser und Lippenpflege herstellen kann.

In das Thema führte Annika Lehmeier ein. Es müsse nicht immer umweltbelastende Chemie sein, um mit den Produkten gute Wirkungen zu erzielen. So könne man aus Baumwollgarn, das für die 90 Grad Wäsche geeignet sei, selbst Kosmetikpads häkeln, die nicht nach Gebrauch weggeworfen würden. Damit gebe es allerdings noch keine Langzeitversuche, räumte sie ein. Eine Teilnehmerin berichtete von ihren guten Erfahrungen mit selbsthergestelltem Spülmittel. Das Shampoo fand sie hingegen nicht so toll. Backpulver und Natron hätten übrigens eine sehr gute Reinigungskraft.

Zahncreme mit Kokosöl und Natron hergestellt

Da alle notwendigen Zutaten bereitstanden, machten sie die Teilnehmer als erstes an die Zubereitung der Zahncreme. Dazu benötigt man vier bis fünf Esslöffel Kokosöl, zwei bis drei Teelöffel Natron, eine Prise Xylitol oder Steviapulver und je nach Geschmack einen Teelöffel Pfefferminzöl oder anderes je nach Wunsch. Geschmolzenem Kokosöl, das ständig gerührt werden muss, werden dann die anderen Zutaten untergemischt. Dazu können nach Belieben weitere Zutaten wie Myrrhe-Extrakt oder Traganth zugegeben werden. Die fertige Mischung wird in ein Döschen abgefüllt, wo sie auskühlen kann.

Auch andere Kosmetika wurden im Laufe des Abends hergestellt. Geplant sind weitere Veranstaltungen zu anderen Themen im Rahmen des Repair Cafés. Zur Zeit werden dafür noch Ideen gesammelt. Im Repair Café, das immer von 17.30 bis 20 Uhr stattfindet, treffen sich allmonatlich rund 30 Gäste, die die unterschiedlichsten defekten Geräte mitbringen. Repariert werden Elektrogeräte, Computer, Fahrräder, Textilien, Holz- und Metallobjekte, mechanische Geräte, Modeschmuck und Gitarren. Anmelden können sich Interessierte bis jeweils 19 Uhr.