Vereine freuen sich über regen Zulauf

Weihnachtsmarkt des Vereinsrings Oberrad gut besucht

Der Hort des Kinderzentrums Georg-Treser Straße verkaufte Weihnachtsplätzchen und Schokoküsse. Foto: Schieder

Oberrad (ms) – Traditionell veranstaltet der Vereinsring Oberrad am dritten Advent, in diesem Jahr am 17. Dezember, seinen Weihnachtsmarkt auf dem Buchrainplatz. Dem Weihnachtsbaum, so konnten die Besucher bei der Eröffnung um 14 Uhr feststellen, fehlten in diesem Jahr allerdings die Lichterketten, mit denen sonst die Freiwillige Feuerwehr Oberrad den Baum schmückt.

Trotz des immer wieder auftretenden Nieselregens kamen viele große und kleine Besucher und machten von dem Angebot der zwölf teilnehmenden Vereine Gebrauch.Kulinarisch wurde beim Weihnachtsmarkt des Vereinsrings Oberrad einiges geboten. Beim Ski-Club gab es Kinderpunsch und heißen Apfelwein, beim Bürgerverein Glühwein und Schmalzbrote und bei der Karnevalgesellschaft Wespen Chili con Carne.

Kreativer Weihnachtsschmuck und leckeres Gebäck

Die Pfadfinder 3 Lilien hatten Weihnachtsschmuck mitgebracht, der verkauft wurde, ebenso die Gruneliusschule und der Hort des Kinderzentrums Georg-Treser Straße diverses selbstgemachtes Weihnachtsgebäck. Die Freiwillige Feuerwehr grillte Brat- und Rindswurst. Die Frauen der Spielvereinigung 05 boten selbstgemachte Marmeladen in verschiedenen Sorten und heiße Suppe an, die bei den kühlen Temperaturen Hände und Mägen wärmte.

Mit dabei war auch die Future Hope Montessori-Schule mit afrikanischem Schmuck und Accessoires und Kürbissuppe sowie die „3 Takter Roller“ mit heißen Getränken und die Pfadfinderschaft St. Georg. Auch liebevoll Selbtgebasteltes wurde an vielen Ständen angeboten. Belagert von den Kindern wurde der Nikolaus, der Süßigkeiten verteilte. Musikalisch auf Weihnachten eingestimmt wurden die Besucher von den Kindern der Gruneliusschule, die weihnachtliche Lieder sangen. Dies wurde zu einem besonderen Höhepunkt für die Besucher.

Kommentare

Beleuchtung Weihnachtsbaum

Richtigstellung: Die Freiwillige Feuerwehr Oberrad hat sehr wohl den Weihnachtsbaum mit Lichterketten versehen. Und zwar am 26. November unter äußerst schlechten Wetterbedingungen. Dafür gebührt der Freiwilligen Feuerwehr noch einmal ein großes Lob. Die Stromversorgung ist mit einer Zeitschaltuhr versehen, die um 17.00 h (also nach Einbruch der Dunkelheit) die Lichterketten zum Leuchten bringt. Die Besucher, die bei der Eröffnung um 14.00 h das angebliche Fehlen der Lichterketten bemängelt haben, hätten mal besser den Baum ansehen sollen, statt zu meckern. Karin Knechtel c/o Vereinsring Oberrad 1987 e.V.