„Spectaculum, Spectaculum!“ beim Verein Klatschmohn in der Einhardstadt

14. Zunft- und Handwerkermarkt im Kloster an diesem Wochenende

„Kommet herbei, Mägde, Mönche, Bauern, Gesinde und adlige Leute zum „Spectaculum!“, dem 14. Zunft- und Handwerkermarkt an diesem Wochenende im Seligenstädter Klosterhof. Foto: beko

Seligenstadt (beko/red) – Eine „etwas andere Form“ für die Ankündigung des 14. Zunft- und Handwerkermarktes an diesem Wochenende in Seligenstadt wählt der Verein „Klatschmohn“ als Veranstalter. Nur formal hat die Redaktion den Text „auf Linie“ gebracht, ansonsten erfreuet man sich an den Klatschmohn-Zeilen.

„Kommet herbei, Mägde, Mönche, Bauern, Gesinde und adlige Leute zum „Spectaculum!“, dem 14. Zunft- und Handwerkermarkt, der am Wochenende 26. und 27. Mai im Seligenstädter Klosterhof seine Pforten öffnet.

Staunet er und lasset sich schon ewig da gewesenes und bald vergessenes Handwerk zeigen! Seifensieder, Goldschmied, Seiler, Scherenschleifer, Gäulchesmacher um zu nennen einige. Starke Mannsbilder, die bringen das Kinderkarussell in Schwung, Spielleute, Fahrende Scholaren, Artisten, Gaukler, Zauberer und Taschenspieler, die sorgen für Kurzweyl.

Löschet er seinen Durst mit heimischem Bier und Wein der ehemaligen Klosteranlage des Spessarts. Erlebet er Gaumenfreuden nach alten Rezepten und liebevoll zubereitet - aus der Klosterküche, vom Mainfischer und auch vom Zuckerbäcker.

Bringet der Gast seine Kinder mit, denn bis zur Länge des Backschiebers kosten sie keinen Groschen und haben viel zu bestaunen. Filzen, Tontöpfe bekleben, Lavendelsäckchen befüllen, Kegeln, schauen wie des Schmiedes Pferde beschlagen und allerley gibt’s zu erleben.

Beginnet er den Markt am Samstag, 26. Mai, um 11 Uhr mit dem historischen Eröffnungsspiel und beendet ihn abends mit der Feuerschau von 19 bis 22 Uhr.

Dann kommet er gerne wieder am Sonntag, 27. Mai, um 11 Uhr und bleibet bis 18 Uhr.

Der Klatschmohn Seligenstadt heißet seine Gäst willkommen und wollen ihm gestatten, dass er verweilen derff in unseren Mauern zu Speiß und Trank und allerley Kurzweyl, so er sich wohlfühlet und so er noch einen Thaler im Beutel hat, denn der Wegezoll betraget nur fünf Euro.

So informiert er sich gerne auch über www.klatschmohn-seligenstadt.de.

Wer parket seine Kutsche auf der bayerischen Seite des Maines, der beachte die zusätzliche Fährzeit am Samstag, 26. Mai, von 21.30 Uhr bis 23 Uhr.“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 4 Tage
19 Hunde erhielten den Segen
1 Woche 4 Tage
Neues Wohnquartier im Herzen der Stadt
1 Woche 6 Tage