Sängervereinigung Germania Klein-Welzheim / Maria und Berthold Albert führen Regie 25 Jahre Ferienbetrieb am Glaabsweiher

Maria und Berthold Albert führen seit 25 Jahren Regie am Glaabsweiher. Foto: zbo/b

Klein-Welzheim (red) – „25 Jahre Ferienbetrieb am Glaabsweiher“ feiert die gastgebende Sängervereinigung (SV) Germania Klein-Welzheim in diesem Jahr vom 24. Juli bis 11. August.

Von Anfang an dabei sind Maria und Berthold Albert, unter deren Regie wieder drei Wochen lang Festbetrieb ist. 200 Helfer sind im Einsatz.

Bis 1984 war das Gelände die Sommerresidenz der Familie Glaab. Davor wurden dort Eisblöcke zur Kühlung der Bierfässer aus dem Weiher gebrochen. Daher kommt auch der Name „Glaabsweiher“, Eigentümer ist bis heute die Familie Glaab. Seit 1984 ist allerdings die Germania Pächterin des Areals, also schon 33 Jahre (früher zusammen mit der Kolpingfamilie). Seit 1992 findet in den Sommerferien drei Wochen lang der sogenannte Ferienbetrieb statt - Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher aus Nah und Fern. Am Montag, 24. Juli, ist es wieder so weit. Bei schönem Wetter werden täglich gut 500 Gäste bewirtet, 5000 Flyer sind im Jubiläumsjahr im Umlauf. Die Renner sind montags die Grillhaxen der Metzgerei Kuhn, freitags die Forellen aus dem Teich von Ida Biegel, gleich nebenan. Hinzu kommen Pfannengerichte, Wurstsalat, Handkäs’, Kartoffelsalat, Kartoffelpuffer, Russische Eier, Heringssalat, Hamburger und so weiter - alles hausgemacht. Die Mitglieder kommen jeweils schon am Vormittag zur Vorbereitung zusammen. Eingekauft wird in der Klein-Welzheimer Geschäftswelt, Salate, Gemüse oder Zwiebel kommen täglich aus der Frankfurter Markthalle, geliefert von Kronenfrucht, auch eine örtliche Firma.

Die Reinigung und das Wäsche waschen liegt seit vielen Jahre in den bewährten Händen von Inge Winter. Oskar Hüfner führt mit seinem Rentner-Team im Außenbereich Regie. Nicht nur das Essen ist mit Liebe gemacht: Auch Tische und Bänke auf dem schattigen Gelände sind handgefertigt. Dieses Jahr hat Oskar Hüfner wieder einige neue dazugestellt. Für Kinder gibt es einen weitläufigen Spielplatz mit großer Wiese und einem Bachlauf.

Probleme bei der Diensteinteilung kennt Maria Albert nicht. Zuerst stellt sie die Speisekarte zusammen. Dann gehen die Anmeldezettel raus, auf denen sich jeder nach Wunsch einträgt. Manche Tage sind für den Dienst fest gebucht. Auch Nichtmitglieder melden sich bei Maria Albert: „Das glaubt mir keiner. Als wir damals angefangen haben, waren viele skeptisch. Inzwischen haben viele das Konzept kopiert, aber immer nur für eine Woche.“ Bis aus Frankfurt kommt die Kundschaft, so Maria und Berthold Albert nicht ohne Stolz. Viele Firmen laden ihre Belegschaft „zum Glaabsweiher“ ein, etwa die Firma Glaab oder die Firma Kuhn. Auch zwei Großbanken aus Frankfurt buchen jährlich.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
7 Wochen 1 Tag
Premiere von „Musik im Park“
8 Wochen 1 Tag
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 5 Tage