Närrisches Feuerwerk beim Liederkranz Zellhausen Nach 28 Jahren Sitzungspräsident ist für Volker Haus Schluss

Frauenchor des Gesangvereins Liederkranz Zellhausen.  Foto: Privat

Zellhausen – Ein über fünfstündiges närrisches Feuerwerk brannte der GV Liederkranz Zellhausen im Bürgerhaus-Saal ab. Nachdem Sitzungspräsident Volker Haus das närrische Publikum mit musikalischer Unterstützung von Richard Kress mit einem „Guten Tach do wär`n mer“ gesanglich begrüßte, hielt das Zellhäuser Prinzenpaar mit seinem Hofstaat Einzug.

Nachfolgend ein Vereinsbericht: Stürmisch empfing die Narrhalla Prinz Erik I.(Ulrich) und Prinzessin Anna-Lena I.(Ritter)! Begleitet wurden sie von ihren beiden Pagen Marlene Giel und Franka Kohl,  dem Till, Lisa Zimmermann und dem Prinzenfahrer Tobias Herr, der letztjährige Regent, sowie der ZFN-Garde. Dem 1.Vorsitzenden des ZFN, Thomas Ritter blieb es vorbehalten, Gottfried Kittel und Jürgen Guttmann für ihr Engagement in der Zellhäuser Fastnacht mit einem Orden zu danken!

Danach gesellte sich das vom Zellhäuser Kerbverein gesandte Zellhäuser Kinderprinzenpaar 2020 dazu.

Prinz Jacob I.(Frei) und Prinzessin Charlotte I.(Prinz) machten dem närrischen Volk ihre Aufwartung und hatten sogar mit ihren beiden Pagen Jona Frei und Smilla Hibbeler noch ein Tänzchen in petto. Begleitet wurden die Jungregenten von den Hofdamen Anja Gutmann und Michaela Schubarth. Im Anschluss setzten die Mädels der ZFN-Garde unter der Leitung von Alessa Thiel und Zoe Thielking ein erstes tänzerisches Ausrufezeichen. 30 kleine Piraten waren nun bereit zum entern und erstürmten das Narrenschiff.

Unter der musikalischen Leitung von Katja Berker sang sich der „Kinderchor Zellhausen“ in die Herzen der Zuschauer und die erste närrische Rakete des Abends war fällig. Danach folgte die Showtanz-Formation „Girlie-Power“ vom TKK Klein-Krotzenburg. Unter der Leitung von Dunja Petzold begeisterte diese junge Truppe mit ihrem Motto-Tanz „Explosion im Chemie-Saal“! Bei der Zugabe gesellte sich spontan Prinz Erik als erfahrener Männerballett-Tänzer hinzu. Im Anschluss folgte der erste Büttenvortrag des Abends. Es blieb dem Liederkranz-Fastnachts-Urgestein Horst Schlett vorbehalten, sich als „Junger Alter“ mit 77 Lenzen noch einmal mit seiner humorvollen aber auch spitzfindigen Art von seinem närrischen Publikum zu verabschieden.

Standing Ovations der Narrhalla und lang anhaltener Applaus für den Ausnahme-Fastnachter waren die Folge. Weiter ging es mit der als Boxer-Staffel auflaufenden Tanzformation „Young-Stars“ vom ZFN. Die jungen Damen rockten den Saal unter der Leitung von Lilli Rachor und Zoe Thielking!

Als Sauna-Sänger-Aufguß 03 brillierte das närrische Gesangs-Sextett „La ca bumstie“  vom vereinseigenen Gemischten Chor „la cappella“ in ihrer unnachahmlichen Art. Sabrina Berktold, Alexandra Weckford, Bärbel Malsy, Daniela Wolf, Frank Braun und Gitarrist Matthias Malsy „heizten“ dem närrischen Publikum dabei mächtig ein und sorgten gesanglich für so manch närrischen „Aufguss“! Nach einer wohlverdienten Pause ging es mit einer effektvollen LED-Light-Show spektakulär weiter, in dem das Zellhäuser KJG-Männerballett unter der Leitung von Alina Dambacher und Zoe Thielking der Narrhalla seine poppige Aufwartung machte. Die Rakete hatten sich folgende Jungs mehr als verdient: Christian Drei, Leon Lübke, Jonas Kopetz, Ben Beißel, Tobi Kaiser und Daniel Fritsch. Es folgten 13 feurige Spanierinnen mit ihrem Matador und Conductor Roman Zöller. Die närrische Abteilung des Liederkranz-Frauenchores verstand es zu südländischen Klängen alle Register zu ziehen. Die la Ola-Welle schwappte sofort auf das närrische Publikum über.

Die Senoras Uschi Heller, Birgit Krämer, Petra Modro, Christiane Gutmann, Jutta Dallmann, Kathrine Engelbrecht, Christine Koch, Christina Dittrich-Schneider, Margit Schlett, Inge Bott, Elfriede Reuter, Sevalla Kittel und Sigi Reichelt erhielten dabei auch ein Ständchen von Sängern der Reinen Männersache. „Eine spanische Nacht in Zellhausen an Fassenacht“! Im Anschluss wurde die Geschichte der versunkenen Stadt Atlantis tänzerisch eindrucksvoll von der Showtanz-Formation des TV Großkrotzenburg unter der Leitung von Moritz Wetzel und Mona Haus zelebriert. Mit der auch hier fälligen Zugabe prasselte ein wahrer Konfetti-Regen auf das närrische Publikum nieder.

Mit einer kokolorischen Glanzleistung in der Bütt, hatte der dem Liederkranz verbundene Thorsten Gallus die Lacher auf seiner Seite. Als vermeintliches  Familienoberhaupt schilderte er gekonnt humoristisch davon, dass es gar nicht so einfach ist, sich als Mann in der eigenen Familie durchzusetzen. Danach wurde es Zeit für die Showtanzformation Sunrise vom ZFN. Unter der Leitung von „Schlangenbeschwörerin“ Mareike Bauer beeindruckten die 14 Mädels, diesmal als Sulaikas aus Tausend und einer Nacht mal wieder, dass sie aus der Zellhäuser Fastnacht nicht mehr wegzudenken sind.

Und dann kam es zum emotionalsten Programmpunkt an diesem historischen Abend. Nach 28 Jahren gab  Volker Haus seinen Abschied vom Amt des Liederkranz-Sitzungspräsidenten bekannt. Ob und wie es mit der Fastnacht bei diesem traditionsreichen Gesangverein weitergeht, steht derzeit noch in den Sternen.

Der Vorstand, vertreten durch Petra Modro und Daniela Wolf ließ es sich nicht nehmen, ihrem Volker zu danken und seine Frau Marion mit einzubeziehen. Dass dieser dabei die eine oder andere Träne verdrücken musste, war ihm dabei anzusehen. Doch keine Zeit für Lethargie, denn direkt danach hielt der Kölner Karneval Einzug im Bürgerhaus. Als Kölsche Mädchen begeisterten die ZFN-Mädcher mit ihrer tänzerischen Botschaft aus der Karnevals-Hochburg vom Rhein und ließen den Saal brodeln.

Zu guter Letzt demonstrierten sich die Fastnachter der Zellhäuser „Reinen Männersache“ aus den Reihen der Gesangvereine Harmonie und Liederkranz durch den Saal auf die närrische Bühne. Friday for future, denn da ist Singstund‘, so das Motto und die Greta aus Schweden, alias Alex Sticksel, durfte natürlich auch nicht fehlen. Mit Zellhäuser Themen von Hopper bis zum geforderten „Reißt die Hütte ab“, mit dem das sanierungsbedürftige Bürgerhaus gemeint war, bestachen die Sänger unter der Leitung von Roman Zöller.

Zum Abschluss huldigte die Truppe ebenfalls noch einmal ihrem scheidenden Sitzungspräsidenten und  sichtlich überraschten Mitsänger Volker. Zum großen Show down und unter den Klängen von Kapellmeister Richard Kress kamen alle Akteure nochmals auf die Bühne und die „Reine Männersache“ leitete mit „Rocking all over the world“  das Finale ein. Der Liederkranz bedankt sich bei allen Helfern vor und hinter der närrischen Bühne. Stellvertretend für alle, stehen die Bühnenhelfer, Anja und Yannik Thiel sowie Steffen Zilch. Ton und Licht wurden in gekonnter Manier von Tom Ulrich, Lukas Böhm und Klaus Zilch gesteuert.

Bilder von dieser Veranstaltung unter: www.liederkranz-zellhausen.de

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
9 Wochen 21 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
15 Wochen 5 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
17 Wochen 1 Tag