Kaufmannszug des Heimatbundes ist derzeit unterwegs von Augsburg nach Seligenstadt / Ständig aktualisierte Bildergalerie Bericht vom Zug: Ich bin wirklich sehr froh, jetzt „Sellestädterin“ zu sein

Seligenstädter Kaufmannszug zu Gast in Aub.  Foto: privat

Seligenstadt (zja/beko) – 170 Personen, 45 Pferde und 16 Fuhrwerke sind seit vergangenem Samstag mit dem Kaufmannszug des Heimatbundes von Augsburg nach Seligenstadt unterwegs. Das SHB berichtete ausführlich.

Bereits am Tag zuvor waren alle Teilnehmer des Zuges wohlbehalten in Augsburg angekommen und stimmten sich, nachdem die Pferde versorgt waren, gemeinsam im Hubertushof ein.

Vom ersten Tag, an dem der Zug unterwegs war, berichtet Apolonia Sailer im „Tagebuch“ des Kaufmannszuges im Internet: „Da ich auf dem Rathausplatz zur Entsendung des Kaufmannszuges nicht dabei war, kann ich davon leider nichts erzählen. Vom TSG-Gelände, wo wir, „die Zeltschläfer“, übernachtet haben, reihten wir uns um etwa 10.45 Uhr in den Zug ein, der vom Marktplatz zu unserem ersten Ziel Gut Schwaighof gestartet war. Auf dem Weg zwischen Augsburg und Allmannshofen hatten wir in Achsheim Mittagsrast. Dort machte man uns nochmals darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, nicht während der Fahrt auf die Fuhrwerke auf- oder abzusteigen. (...)

Das erste, was bei der Ankunft in Achsheim, noch vor unserer Versorgung zu tun war, war es, die Pferde, die bei dieser Hitze ordentlich ins Schwitzen gekommen waren, mit Wasser zu versorgen. Nachdem auch wir versorgt, gestärkt und ausgeruht waren, ging es weiter.

Die gefühlten 30 Grad brachten auch auf der Weiterfahrt Mensch und Tier ins Schwitzen. Von den Anwohnern der Dörfer, durch die wir zogen, wurden wir stets nett winkend begrüßt.

Das freundliche Miteinander schweißt schon jetzt zusammen. Abgesehen von der Natur gibt es viel zu sehen. An den verschiedensten Tieren sind wir vorbeigekommen, an Schafen, Rehen, Kühen und Hühnern und natürlich auch an unseren treuen Begleitern den Pferden.

Bei der Ankunft in Gut Schwaighof war schon alles von unserem Support-Team aufgebaut und vorbereitet.

Unsere heutige war die längste Strecke der zwei Wochen. Mit knapp 38 Kilometern haben unsere Pferde und das Fußvolk Großartiges geleistet.“

Elke Helbig schildert ihre Eindrücke des zweiten Tages auf dem Weg nach Seligenstadt, vom Gut Schwaighof nach Harburg: Seit zwei Monaten wohne ich bei meinem Partner in Seligenstadt und seit zwei Tagen bin ich Teilnehmerin beim Kaufmannszug.

Für mich ist das wie ein Eingewöhnungsritus - voller Abenteuer mit vielen Unbekannten. Meine ersten Eindrücke sind überwältigend. 16 Kutschen und viele, viele Menschen setzen sich gemeinsam mit einem Ziel in Bewegung. Gestern die erste und gleich die längste Etappe von Augsburg bis zum Gut Schwaighof, heute die zweite zur Harburg.

Das Reisen selbst ist Entschleunigung pur. Erst das Warten bis alle und alles eingeladen ist, bis alle Pferde eingespannt, die Kutschen bereit sind und dann zuckelt der Zug dahin bei strahlendem Sonnenschein, vorbei an Getreidefeldern, an blühendem Holunder und durch kleine Dörfchen. Und hier dann das Jubeln, eine spezielle Kaufmannszugbegrüßung, die sehr viel Spaß macht.

Das Lagerleben mit Gegrilltem am Abend, selbst gemachter Musik, vielen Gesprächen und Lachen ist ein Zurück in der Zeit - sowohl historisch oder wie bei mir in Jugenderinnerungen. Ich bin überwältigt von der Organisation des Ganzen: die frisch geschnittene Karotte, die Gatter für die Pferde, der Toilettenwagen, die Zelte oder die Wiese für die Mittagsrast. Ein großartiger Support lässt den Kaufmannszug erst wirklich ziehen.

Und ich fühle mich so nett und herzlich aufgenommen, dass ich wirklich sehr froh bin, jetzt „Sellestädterin“ zu sein.“

Soweit Elke Helbig. Heute nun, am Mittwoch, ist der Kaufmannszug unterwegs von Maihingen (nein, nicht Mainflingen, wie man vielleicht lesen könnte!) nach Dinkelsbühl. Schon der fünfte Tag. Morgen dann geht es nach Dombühl , Rothenburg ob der Tauber (7. Tag) und dann nach Aub am Samstag, wo auch ein Ruhetag eingelegt wird. Bevor der Kaufmannszug am 15. Juni in Seligenstadt erwartet wird, berichtet das Heimatblatt kommende Woche noch mal über das eine oder andere Erlebnis.

Informationen, auch zu den vergangenen Kaufmannszügen und das Tagebuch des Kaufmannzuges findet man online unter

www.kaufmannszug.com

Lesen Sie dazu auch "Lebendige Geschichte..."

Aktuelle Fotos vom Kaufmannszug in unserer Bildergalerie werden jeweils aktuell ergänzt.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 4 Tage
Popcorn und Geburtstag
24 Wochen 20 Stunden
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 2 Tage