Im 2. Weltkrieg am 25. März 1945 Bilder zeigen Bombenangriff auf Froschhausen

Bei Arbeiten in Mainz entdeckte Thomas Laube bisher unveröffentlichte Aufnahmen von den Folgen des Fliegernangriffs auf Froschhausen.am 25. März 1945. Foto: Archiv/p

Froschhausen (red) – Im Auftrag der Einhard-Gesellschaft Seligenstadt werden die umfangreichen Bildbestände aus dem Nachlass von Dr. Otto Müller im Diözesanarchiv in Mainz gesichtet und beschrieben. Fast 2000 Fotos und mehr als 1500 Glasfotoplatten zählen zu diesem kunsthistorisch wertvollen Bestand, der im Eigentum der Einhard-Gesellschaft ist. 

Die Basiliken von Seligenstadt und Steinbach sind während der Renovierungsarbeiten von Dr. Otto Müller und anderen Fotografen in den Jahren ab 1936 in zahlreichen Detailaufnahmen dokumentiert worden. Aufnahmen der Altstadt von Seligenstadt und der Gräflichen Familie von Erbach-Fürstenau und deren Kunstsammlung sind ebenfalls vorhanden. In naher Zukunft sollen alle Aufnahmen digitalisiert und teilweise auf der Homepage der Einhard-Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden. Thomas Laube, der die Arbeiten in Mainz begleitet, konnte bei der Sichtung die bisher unveröffentlichten Aufnahmen von den Folgen des Fliegerangriffs auf Froschhausen am 25. März 1945 auffinden.

Weitere Artikelbilder

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
Anzeige

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 5 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 2 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag