Seligenstädter Kulturring-Vorsitzender in Wiesbaden ausgezeichnet

Bundesverdienstkreuz für Franz Preuschoff

Lucia Puttrich, Hessens Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, ehrte Franz Preuschoff mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: Staatskanzlei/p

Seligenstadt (beko/red) – Kulturring-Vorsitzender Franz Preuschoff ist dieser Tage mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt worden.

Lucia Puttrich, Hessens Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, hat anlässlich des Tags des Ehrenamts die Auszeichnung an vier engagierte Hessen überreicht. Die Feierstunde fand in der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden statt.

Franz Preuschoff ist in Seligenstadt und darüber hinaus insbesondere für sein kulturelles Engagement bekannt.

Als langjähriger Vorsitzender des Kulturrings hat er die Klosterkonzerte in Seligenstadt überregional bekannt gemacht. Er gehört außerdem zu den Gründern des örtlichen Lions-Clubs (1977) und der Einhard-Stiftung zu Seligenstadt (1998).

Preuschoff wurde 1935 in Bogotá/Kolumbien geboren und kam nach Stationen in Ostpreußen, Sylt und Berlin nach Seligenstadt.

Beruflich hat er als Rechtsanwalt und Notar gearbeitet. Seit 1969 ist er Vorsitzender der Kulturvereinigung, die später in Kulturring umbenannt wurde. Dank seines Einsatzes ist die Reihe der Klosterkonzerte aus dem kulturellen Leben in der Rhein-Main-Region nicht mehr wegzudenken. Es gelingt ihm immer wieder, herausragende und weithin bekannte Ensembles zu verpflichten. Preuschoff pflegt die Kontakte zu Musikern und Agenturen und produziert selbst Jahresprogramm sowie Eintrittskarten und Plakate.

Über dieses kulturelle Engagement hinaus war Preuschoff im Kartellverband Katholischer Deutscher Studentenvereine von 1971 bis 1981 sowie von 1987 bis 1989 Mitglied im Altherrenbund-Vorstand und von 1981 bis 1987 Mitglied des Verbandsrates.

Von 1969 bis 2008 war er Vorsitzender des Altherrenvereins im katholischen Studentenverein Guestphalia-Berlin zu Frankfurt. Er ist seit 2010 Beauftragter des Kartellverbandes für die Diözese Mainz, amtierender Vorsitzender des Ortszirkels „Roter Brunnen“ in Seligenstadt und regelmäßiger Autor für das Verbandsmagazin „Akademische Monatsblätter“.

Seit den 1960er Jahren ist Franz Preuschoff in der CDU Seligenstadt aktiv. Von 1969 bis 1979 gehörte er dem Kreisvorstand der CDU an und war Vorsitzender der „Kreisgruppe Ost“.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Am Erlenbruch sollen 48 Bäume fallen
4 Wochen 3 Tage
Am Erlenbruch sollen 48 Bäume fallen
4 Wochen 3 Tage
Weihnachtsmarkt des Vereinsrings Oberrad gut …
4 Wochen 3 Tage