Ein kleines Fest ist für 13. Oktober geplant

Ein Dach für vier Vereine in Zellhausen saniert

Vier Vereine und Gruppierungen nutzen das Gebäude an der Wiesenstraße in Zellhausen, dessen Dach inzwischen nach mehr als 450 Arbeitsstunden gedeckt ist. Foto: privat

Zellhausen (beko/red) – Gemeinsam angepackt und einiges bewegt: Mitglieder von vier Mainhausener Vereinen haben in Eigeninitiative das Dach ihres Domizils an der Wiesenstraße in Zellhausen saniert. Mehr als 450 Arbeitsstunden kamen dabei zusammen.

Die Zeiten der nassen Decken, Wände und Füße im Vereinsheim an der Zellhäuser Wiesenstraße gehören nun endlich der Vergangenheit an. Ein großes Projekt war das für die vier Vereine und Gruppierungen, die das Gebäude gemeinsam nutzen (KJG Zellhausen, Bayern-Fanclub „Treue Bazis“, SPD-Ortsverein Mainhausen und Gesangverein Harmonie Zellhausen).

„Schon kurz nach dem Bezug des Gebäudes kam es immer wieder zu Wassereinbrüchen durch das marode Flachdach. Kleinere Reparaturarbeiten brachten leider immer nur kurze Erfolge, sodass für alle Beteiligten klar war, dass nur eine große Lösung den gewünschten Effekt bringen wird“, erläutert Frank Simon. Der SPD-Gemeindevertreter gehörte zu der etwa 40-köpfigen Gruppe, die bei der Sanierung mit anpackte. Zur Eigeninitiative entschlossen sich die Nutzer, nachdem sie Kostenvoranschläge eingeholt hatten. Rund 55 000 Euro lautete das günstigste Angebot – eine Nummer zu groß für die vier Organisationen, zumal auch kaum Zuschüsse zu erwarten waren. Zwar habe, so Simon, der Kreis Offenbach zunächst eine Finanzspritze zugesagt, doch hab er diese wieder zurückgezogen, da die Kriterien nicht erfüllt seien.

Da es Fachleute in den eigenen Reihen gab, entschloss man sich, das Dach selbst zu decken. Simon beziffert die Kosten auf etwa 25 000 Euro. Unterstützung gab es etwa von den Kerbfreunden Zellhausen, die 2 000 Euro zur Verfügung stellten. So machten sich alle an die Arbeit und stellten in vielen Stunden ein Konzept auf die Beine, um die Errichtung einer neuen Dachkonstruktion zu ermöglichen, erläutert Simon.

An je vier Freitagen und Samstagen waren die Freiwilligen im Einsatz, um den Dachstuhl zu errichten und mit sogenannten Sandwichelementen einzudecken. Abschließend wurde noch der Kanal angeschlossen. Dank der Unterstützung von Unternehmen und Privatpersonen aus der Region, die Maschinen, Material, Fachwissen und vieles mehr zur Verfügung stellten, ging die Aktion reibungslos über die Bühne.

„Auch dieses Projekt zeigt einmal mehr, was die Vereinswelt in einer kleinen Gemeinde mit ihrem großartigen Zusammenhalt auf die Beine stellen und stemmen kann“, zieht Simon Bilanz.

Um das erfolgreiche Projekt gemeinsam mit allen Mitwirkenden und Gästen zu feiern, wird es am Samstag, 13. Oktober, ein kleines Fest rund um das Gebäude geben, kündigt er an.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 20 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 1 Stunde
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage