Technisches Hilfswerk Seligenstadt Ehrungen für Einsatzkräfte

Seligenstadt (red) - Ehrungen für Einsatzkräfte beim Technischen Hilfswerk Seligenstadt.

Nachfolgend der Vereinsbericht: Zwei mal 50 Jahre Ehrenamt und Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen in Bronze, Ehrungen der Einsatzkräfte und Verleihung der Anerkennungsprämie des Landes Hessen.
Im Ortsverband Seligenstadt der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk wurden im Rahmen einer Feierstunde verdiente Helferinnen und Helfer für ihr langjähriges Engagement im Katastrophenschutz geehrt. Aus den Händen des Landesbeauftragten für den Länderverband Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Werner Vogt, erhielten die Einsatzkräfte ihre Urkunden.
Eine besondere Ehre wurde Rainer Burkard zu Teil. Er wurde neben seiner Ehrung für 50 Jahre Dienst im THW auch noch mit dem Ehrenzeichen des THW in Bronze ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen in Bronze wird jährlich an höchstens 180 THW-Angehörige und 25 Außenstehende verliehen. Rainer Burkard „lebt“ für das THW und ist neben seinen offiziellen Funktionen als Fahrer der Bergungsgruppe, Bereichsausbilder für das Kraftfahrwesen und Gefahrgutbeauftragter durch seine breites Fachwissen, insbesondere im Bereich Elektrotechnik, immer ein gefragter Mann, wenn es um die Instandhaltung von Fahrzeugen und Gerätschaften sowie die Liegenschaft in der Marie-Curie- Straße in Seligenstadt geht.
Ebenfalls für 50 Jahre Einsatz im THW wurde dem Kreisbeauftragten und langjährigem Ortsbeauftragten Detlev König gedankt. Als THW-Baufachberater unterstütz er im gesamten Regionalbereich Frankfurt die Einsatzleitungen z.B. bei Einsätzen im Zusammenhang mit einsturzgefährdeten Gebäuden. Er ist Mitglied im Gefahrenabwehrstabes des Kreises Offenbach.
Weitere Jahresurkunden erhielten:
Jahresurkunde 10 Jahre: Bastian Ernst, Dominik Knies, Christiane Wagner, Clemens Walbrodt Jahresurkunde 20 Jahre: Malte Siepmann
Jahresurkunde 30 Jahre: Thomas König

Auch Landrat Oliver Quilling sagte im Namen der Hessischen Landesregierung und persönlich danke. Er überreichte die Anerkennungsprämie des Landes Hessen. Mit ihr soll das langjährige Engagement der Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz für die Gesellschaft gewürdigt werden. Voraussetzung für den Erhalt der Anerkennungsprämie für 10, 20, 30 oder 40 Jahre ist eine aktive pflichttreue Dienstzeit in einer Einheit oder Einrichtung des Katastrophenschutzes.
Nachfolgende Einsatzkräfte erhielten eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen:
10 Jahre: Bastian Ernst, Pierre Schameitat, Christiane Wagner, Clemens Walbrodt
20 Jahre: Jochen Becker, Jan Hammerschmidt, Malte Siepmann
30 Jahre: Wolfgang Beer
Mehr als 40 Jahre: Rainer Burkard, Detlev König, Hans Wurzel. Foto: THW-Christian Rudolph/privat

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
14 Wochen 6 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
14 Wochen 6 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 20 Stunden