Zum elften Mal vergeben und 20 Jahre alt / Völker verbindende Idee Einhardpreis an Emmanuelle Loyer

Einhardpreis geht an Historikerin Emmanuelle Loyer.

Seligenstadt (zfk) – Der nach Einhard benannte Literaturpreis wird zwanzig Jahre alt. Einhard war seinerzeit Berater Karls des Großen und darüber hinaus Klostergründer in Seligenstadt. 

Erster Preisträger war im Jahre 1999 Bismarck-Biograph Otto Pflanze. Am Samstag, 16. März, verleiht die Einhard-Stiftung zu Seligenstadt den Preis zum bereits elften Mal.

Dieses Mal wird die französische Historikerin Emmanuelle Loyer für ihre Biographie des französischen Ethnologen Claude Lévi-Strauss innerhalb einer feierlichen Zeremonie im großen Saal des Riesen ausgezeichnet.

Die Laudatio wird Anita Albus, Malerin und Schriftstellerin, halten. Das sogenannte Memento Eginhardi ist fester Bestandteil jeder Preisverleihung, mit dem die Einhard-Stiftung auf besondere Weise den Gründer der Abtei ehrt, und findet um 15 Uhr in der Einhard-Basilika statt. Alle Bürger sind eingeladen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 1 Tag