Heinz Schreiner verabschiedet sich von der närrischen Freundebühne Feuerwehrprinz löscht blind Kerzen ohne Wasser

Kölsche Lieder gespickt mit Geschichten aus Seligenstadt sangen in der Freundesitzung die drei aktiven Freunde (von links) Alexander Hartmann, Bernhard Post und Gerhard Hilgers. Foto: zmd

Seligenstadt (red) – Bei der Freundesitzung am Samstag wurde gesungen, getanzt und ohne Wasser offenes Feuer gelöscht. Von der Gesellschaft der Freunde (GdF) berichtet Pressesprecher Benedikt Post für das Seligenstädter Heimatblatt.

Bevor Stefan Emge im Prinzenspiel Prinz Alexander die Löschkraft der Luft näherbringen konnte, eröffnete das Wagenbauer-Männerballett die Sitzung. Im Anschluss berichtete Jürgen Zöller als Turmmännchen mit seiner spitzen Zunge oder auch in gesungenen Versen über die Themen, die das Städtchen so umtreiben.

Als Höhepunkt durfte sich Prinz Alexander mit Unterstützung seiner Prinzessin Lena als „blinder“ Feuerwehrmann unter Beweis stellen. Die Herausforderung war das Löschen 15 brennender Kerzen. Gelöscht wurde völlig untypisch nicht mit Wasser, sondern mit aufgeblasenen Luftballons. Die Prinzenbegleiter, Till, sowie die Pagen mussten für den Nachschub an aufgeblasenen Luftballons sorgen. Nachdem bravurösen Meistern der Aufgabe, durfte das Prinzenpaar den restlichen Abend inmitten des Riesensaals genießen.

Der Gruppe des Heimatbundballetts „Spotlight“ heizte dem Saal mit ihrem Showtanz „Zuckerpuppen“ ein.

In der folgenden Moritat wurden von Lutz Lang, Manuel Wettig und Gunther Rausch die vereinsinternen Geschichten und Anekdoten berichtet.

Von magischen Momenten in ihrem Elternhaus erzählte Julia Winkler. Die gebügelte Wäsche findet ohne ihr Zutun ganz alleine den Weg die Treppe nach oben in den Kleiderschrank. Anschließend begeisterten die Aktiven der „Dance Company“ aus Klein-Krotzenburg das Publikum.

Kölsche Lieder gespickt mit Geschichten aus Seligenstadt sangen die drei aktiven Freunde Bernhard Post, Alexander Hartmann und Gerhard Hilgers. Ein weiterer Knaller des Abends war das Zwiegespräch zwischen einem Freunde-Papa und seiner Tochter. Gunther Rausch gab dem Publikum einen Einblick in wahre Probleme, die ein Freund so mit seinem Verein hat. Nadja konnte dies natürlich nicht verstehen... so wie es zwischen Tochter und Vater manchmal ist.

Die Dancing Sisters tanzten auf „Jim Knopf“ und brachten die Stimmung zum Kochen. Zum letzten Mal aktiv auf der Freundebühne war Heinz Schreiner zu sehen. Mit seinem gekonnten Vortrag als Feuerwehrmann traf er das Thema perfekt.

Die Freundesänger des Stammtisches verabschiedeten ihn mit einem eigens einstudierten Lied. Anschließend wurde mit Dirigent Klaus Vetter die Liebe zur Seligenstädter Fastnacht mit umgetexteten Liedern aus der Singstunde besungen.

Als krönenden Abschluss konnte Sitzungspräsident Udo Sommer, der wieder perfekt durch das Programm führte, das Ballett der Seligenstädter Fastnachtsfreunde auf die Bühne bitten.

Fotos von der GdF-Sitzung in unserer Bildergalerie.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
6 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
6 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
7 Wochen 6 Tage