Tradition und Innovation im Gewächshaus

Gärtnerei Löwer feiert 140. Geburtstag

Zum 140. Geburtstag der Löwer-Gruppe gab es für Kunden der Seligenstädter Filiale Sonderangebote, Wettbewerbe, Familienunterhaltung und Workshops. An mehreren Stationen konnten Besucher Wissenswertes über Pflanzen und Kräuter erfahren und zum Beispiel verschiedene Kräuter für ein Speisesalz mörsern. Foto: kama

Seligenstadt (kama) – Von Generation zu Generation haben die Gärtner der Familie Löwer ihre Erfahrungen weitergereicht und ihr Fachwissen stetig entwickelt. Mit einem Herz für Tradition, einem Verstand für Innovation und mit insgesamt mehr als 50.000 Quadratmeter Gewächshausfläche zählt die Löwer-Gruppe heute zu den größten und leistungsfähigsten Gärtnereien im Rhein-Main-Gebiet. Aktuell liegt die Führung Familienunternehmens in der sechsten Generation in der Hand von Gustav, Martin und Andreas Löwer.

1877 begann Carl Ludwig Löwer als Kunst- und Handelsgärtner mit der Pflege von Hausgärten und der Anzucht von Obstgehölzen im Aschaffenburger Stadtteil Damm. Bereits wenige Jahre später, 1883, pachtete sein Sohn Julius einen Teil des Badberges neben der Aschaffenburger Stiftskirche und übernahm dort eine Gärtnerei samt einem Gewächshaus: Von hier aus verkaufte Familie Löwer in den nächsten Jahrzehnten Gemüsepflanzen und Obst aus eigenem Anbau in Aschaffenburg und den umliegenden Ortschaften. Auch Bienenvölker, Ziegen und Hühner trugen zum Lebensunterhalt bei.

Bombenangriff zerstörte Aschaffenburger Gärtnerei

In der dritten Generation von Hans Löwer geführt, konnte das kleine Unternehmen wirtschaftlichen Aufschwung erleben und stellte 1929 erste Gehilfen und Lehrlinge ein. Doch das Glück währte nicht lange, da die folgenden Jahrzehnte durch die Schrecken des Krieges geprägt wurden: In der Nacht zum 21. November 1944 wurde die Aschaffenburger Gärtnerei durch einen Bombenangriff vollkommen zerstört. Innerhalb weniger Minuten wurde alles, was man sich in jahrzehntelanger, mühevoller Arbeit aufgebaut hatte, zerschlagen.

„Unsere Großeltern waren mir allerdings immer ein Vorbild. Nachhaltiges Denken und Handeln, Verlässlichkeit und unermüdliches Dasein für Kunden und Mitarbeiter war für meine Großmutter selbstverständlich, solange ich in meine Kindheit zurückdenken kann“, sagt Geschäftsführer Gustav Löwer. Unter der Anleitung seines Großvaters habe er bereits im Alter von fünf Jahren seinen ersten Kirschbaum mit drei verschiedenen Kirschsorten veredelt: „Opa war mit seiner Erfahrung, seiner stoischen Ruhe und Naturverbundenheit für mich so etwas wie der Fels in der Brandung.“

Löwer-Gruppe wächst

Mit dem wirtschaftlich Aufschwung der Nachkriegsjahrzehnte entwickelte sich die Firma weiter, baute immer wieder neue Gewächshäuser in und um Aschaffenburg und führte stets frühzeitig die jüngsten Familienmitglieder an die Firmenführung und -planung heran. In den 1980er Jahren überzeugte die Gärtnerei mit hervorragenden Leistungen auf zahlreichen Bundesgartenschauen und wurde dadurch auch überregional bekannt.

Folglich begann das Familienunternehmen, sich in den 1990er Jahren über den Stammsitz Aschaffenburg hinaus zu entwickeln, und kaufte einige fremde Gärtnereien auf, um diese mit großer Erfahrung, viel Herzblut und Innovation in die Löwer-Gruppe zu integrieren. So wurde 1997 auch die Gärtnerei Junker in Seligenstadt aufgekauft und Martin Löwer übernahm im Alter von 21 Jahren die Leitung dieses Betriebs.

600.000 Kräuter im Sortiment

Durch Martin Löwers Führung wurde der Standort Seligenstadt mit 14.000 Quadratmeter Gewächshausfläche, modernen Regenwasserbecken und einer zeitgemäßen Verkaufsanlage zu einem der größten und wichtigsten Standorte der Löwer-Gruppe. Das Highlight der Seligenstädter Filiale liegt im großen Sortiment an Heil-, Gewürz- und Duftkräutern, die bundesweit aufgrund ihrer Qualität und Vielfalt geschätzt werden. 600.000 Kräuter, darunter mehr als 20 verschiedene Basilikum-Arten und 40 unterschiedliche Minze-Variationen, werden in den Gewächshäusern der Gärtnerei in Seligenstadt jährlich kultiviert. „Aber im Endeffekt verbindet alle Häuser und Filialen eine gemeinsame Überzeugung: Menschen mit Blumen und Pflanzen Freude zu bereiten, ist die schönste Aufgabe, die wir uns vorstellen können“, sagt Gustav Löwer.

Mehr Bilder von der Geburtstagsparty in der Seligenstädter Filiale gibt es in unserer Fotogalerie.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

„Ein rundum gelungener Tag“
1 Woche 5 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
1 Woche 6 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
2 Wochen 1 Tag