Gedenkfeiern am Volkstrauertag in den Kommunen des Ostkreises

Gedenken an Gewalt und Vertreibung

Gedenken an Opfer von Kriegen am Volkstrauertag. Foto: zfk

Ostkreis (beko/red) – Zum Gedenken der Opfer von Kriegen, Gewaltherrschaft und Vertreibung findet am Volkstrauertag, Sonntag, 19. November, um 11.30 Uhr die Gedenkfeier der Stadt Seligenstadt in der Trauerhalle des Friedhofs der Kernstadt statt. Erste Stadträtin Claudia Bicherl lädt dazu gemeinsam mit dem VdK-Ortsverband Seligenstadt zur Teilnahme ein.

Die Gedenkstunde beginnt mit der Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes Seligenstadt, Johann Wombacher, der auch den Prolog sprechen wird. Vor der Kranzniederlegung hält Bicherl die Ansprache. Die musikalische Umrahmung übernehmen die Stadtkapelle Seligenstadt und der Sängerchor der Gesellschaft der Freunde Seligenstadt.

In Klein-Welzheim beginnt um 10.30 Uhr der Gottesdienst mit Gedenkfeier um 11.45 Uhr in der Trauerhalle auf dem Friedhof, zu der Vereinsring und VdK-Ortsverband Klein-Welzheim einladen. Bürgermeister Daniell Bastian wird die Ansprache halten. Auch in Froschhausen laden der Vereinsring und der VdK-Ortsverband Froschhausen, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert, um 10.30 Uhr zur Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Seligenstädter Straße / Offenbacher Landstraße ein. Die Gedenkansprache hält Frank Lortz, musikalisch wirken der Gesangverein Liederfreund und die Formation „Frog’n’Beatz“ mit.

Eine Feierstunde anlässlich des Volkstrauertages veranstaltet der Kulturausschuss Hainstadt gemeinsam mit der Gemeinde Hainburg, dem VdK und dem BdV am Sonntag, 19. November, um 11.45 Uhr auf dem Hainstädter Friedhof. Bürgermeister Alexander Böhn wird der Hauptredner sein. Die seelsorgerische Begleitung übernimmt Dekan Dieter Bockholt von der katholischen Pfarrgemeinde St. Wendelinus. Die Musikgesellschaft Eintracht und der Männerchor der Harmonie sorgen für das musikalische Rahmenprogramm. Volker Jäkel leitet die Veranstaltung.

ÖVV gedenkt ihrer verstorbenen Vereinsmitglieder: Es ist schon Tradition, dass sich die Gemeinschaft der örtlichen Vereine und Verbände in Klein-Krotzenburg (ÖVV) am Volkstrauertag versammelt, um ihrer verstorbenen Mitglieder zu gedenken. In diesem Jahr beginnt die Veranstaltung um 10.30 Uhr mit einem Gedenkgottesdienst in der evangelischen Kirche. Die musikalische Umrahmung übernimmt turnusgemäß der Gesangverein Volkschor. Nach dem Gottesdienst findet ein Gang zum Friedhof statt. Hier sind die Vereine, die über eine Vereinsfahne verfügen, aufgefordert, diese mitzuführen. Gegen 11.40 Uhr beginnt die Feierstunde am Kreuz vor der Trauerhalle.

Nach kurzen Ansprachen des Beigeordneten der Gemeinde Hainburg, Christian Spahn, und des Vorsitzenden der ÖVV, Dieter Distel wird Pfarrerin Kathrin Brozio ein Gebet und ein paar besinnliche Gedanken sprechen. Nach einem Liedvortrag des Volkschores kommt es zur Kranzniederlegung durch die ÖVV, die Gemeinde und den Sozialverband VdK Ortsverband Klein-Krotzenburg. Alle Vereinsmitglieder, aber auch nicht vereinsgebundene Bürger, sind hierzu eingeladen.

Feier in Mainflingen: siehe Ostkreis-Notizen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 11 Stunden
VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
1 Woche 3 Tage
VERLOSUNG: Karten fürs Deutschland Military Tattoo
2 Wochen 1 Tag