Robney I. und Tina I. regieren Hainstädter Narrenvolk

Haaschter Fastnacht mit brasilianischemFlair

Hainstadts Prinzessin Tina und Prinz Robney. Foto: nos (b)

Hainstadt (beko/red) – Prinz Robney I. (Beck) und Prinzessin Tina I. (Bauswein) sind die närrischen Regenten der „Haaschter“ Närrinnen und Narren der Kampagne 2017/2018. Die beiden übernahmen am 11.11. um 22.11 Uhr in der voll besetzten Tischtennishalle das Zepter von ihren Vorgängern Caro Schwab und Tobias Kaiser.

Groß war der Jubel, als das neue Prinzenpaar mit Elferrat, Garde und Hofstaat die Halle betrat. Und die Fastnachtsfreunde St. Wendelinus Hainstadt um ihren Vorsitzenden Oliver Möser, Sitzungspräsident Jürgen Harrer und Generalhofmarschall Sven Rachor hatten die Stimmung zwei Stunden zuvor ordentlich zum Kochen gebracht.

In hervorragender Form zeigten sich bereits die Tänzerinnen der „Schlawiner“ und „Girlies“, die gemeinsam zu einem „Dieter Thomas Kuhn-Mix“ auftraten. Auch die Tanz-Solistinnen Annika Schenkel und Lena Ruiner überzeugten das Publikum mit hervorragenden akrobatischen Darbietungen.

Erstmals stellte sich dem närrischen Chor auch die Mini-Garde „Blue flames“ vor. Die Mädels begleiteten den Elferrat auf die Bühne und überreichten dem scheidenden Prinzenpaar Rosen. Nachwuchs gibt es auch für den Hainstäter Elferrat. Gleich fünf Anwärter bestanden eine närrische Prüfung und beglückten in kürzester Zeit 45 Damen mit einem Glas Sekt. So gehören künftig Marco Moro, Patrick Schmitt, Matthias Hofmann, Michi Beck und Tobias Kaiser dem Hainstädter Elferrat an. Generalhofmarschall Sven Rachor überreichte die Elfer-Insignien und stellte auch den Kampagnenorden der Fastnachtsfreunde vor. Immerhin feiert der junge Verein schon seine elfte Kampagne, was mit einer großen „11“ und dem St. Wendelinus-Kirchenschiff auf dem Orden zum Ausdruck kommt.

Höhepunkt des Abends war ganz klar die Inthronisierung von Prinz Robney und Prinzessin Tina.

Hainstadts Prinz hat brasilianische Wurzeln und versprach, das Haaschter Narrenvolk stets gut gelaunt und feierwütig regieren zu wollen.

Prinzessin Tina pflichtete ihrem Prinzen bei, und beide ließen den Worten sogleich Taten folgen: Bis morgens um vier Uhr feierten die beiden mit den närrischen Untertanen.

Am 11. 11. startete der Karten-Vorverkauf für die drei närrischen Galasitzungen am 26., 27. und 28. Januar. Bereits nach wenigen Stunden waren die Sitzungen für Freitag und Samstag ausverkauft, für die Sitzung am Sonntag gibt es noch Eintrittskarten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem jungen Verein auf eine so breite positive Resonanz stoßen. Und wir freuen uns, mit unserem Prinzenpaar die Kampagne 2017/18 zu rocken“, sagte Oliver Möser abschließend.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Seit 1993 organisiert der Heimatverein den …
12 Stunden 46 Minuten
Seit 1993 organisiert der Heimatverein den …
4 Tage 17 Stunden
Wie entzieht man(n) sich den Gardinenpredigten …
1 Woche 2 Tage