Es ist nicht allen egal, wie Grünflächen aussehen Hundebesitzer sammeln Häufchen

Mit Sammelwagen wurde der Hundekot transportiert.

Mainflingen (red) – Nach einem Facebook-Aufruf haben sich am Samstagvormittag Hundebesitzer für zwei Stunden zum Sammeln von Hundehaufen getroffen. Auf der Strecke vom Sportplatz Mainflingen bis zur Bushaltestelle am Ginkgoring, am Mainweg vom Friedhof bis kurz vor das Vereinsheim sowie am Radweg im Feld in Richtung Don-Bosco-Schule bis Höhe Seligenstädter Straße waren die engagierten Teilnehmer in Gruppen unterwegs. Die Wege versahen sie mit Schildern, die auf die Aktion hinweisen und an Hundehalter appellieren, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu entsorgen. Die Gemeinde Mainhausen stellte Hundekotbeutel zur Verfügung, der örtliche Bauhof übernahm die Entsorgung. Insgesamt 2.115 Häufchen zählten die Sammler. Die Organisatoren möchten zeigen, dass es nicht allen Hundebesitzern egal ist, wie die Grünflächen in ihrer Gemeinde aussehen. Die Initiatorinnen Petra Drobny-Grimm und Sabine Link, beide selbst Hundebesitzerinnen, erläutern ihre Beweggründe wie folgt: „Die Tiere können nichts dafür, wenn ihre Herrchen und Frauchen zu faul sind, sich zu bücken. Es ist einfach eine riesengroße Sauerei!“ Ein besonderes Beispiel, so die Initiatoren, sollten sich alle an Markus Haintz nehmen, der trotz seiner Blindheit bei der Aktion dabei war und den Sammelwagen zog

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 3 Tage
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 5 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 4 Tage