Vielbeachtete Schau auf der Anlage Am Sandborn Kampfgänse beeindruckten bei Froschhäuser Geflügelzüchtern

Stolz präsentierten die Geflügelzüchter ihre Pokale. Zwölf Aussteller sorgten bei der Schau auf der Zuchtanlage Am Sandborn für eine bunte Rassen- und Farbenvielfalt. Fotos: zbo

Froschhausen (zbo) – Eine vielbeachtete Geflügelschau präsentierte der Geflügelzuchtverein Froschhausen am Wochenende auf seiner Zuchtanlage Am Sandborn. Zwölf Aussteller zeigten insgesamt 156 Tiere in einer bunten Rassen- und Farbenvielfalt.

Das beste Tier der Schau stellte Heinrich Korb mit einer mahagonifarbenen Orloff-Henne, die mit der Höchstnote „Vorzüglich“, dem Landesverbandsband und dem „Helmut Wilz Gedächtnispreis“ ausgezeichnet wurde. Auch mit seinen Orloff in rotbunt war Korb äußerst erfolgreich und holte den Ersten Leistungspreis in der Abteilung Großhühner. Der zweite Preis ging an Peter Busser für New Hamphire goldbraun. In der Abteilung Zwerghühner siegte Frank Bonifer mit Zwerg Wyandotten schwarz-weiß, die ebenfalls mit „Vorzüglich“ und Landesverbandsband und dem von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian gestifteten Pokal ausgezeichnet wurden. Ein weiteres „Vorzüglich mit Ehrenband“ errang Christian Kuhn für Zwerg New Hamphire goldbraun, die mit dem zweiten Leistungspreis belohnt wurden. Gut gefielen auch die kleinen Antwerpener Bartzwerge von Lena Beez, die ebenfalls mit der Höchstnote „Vorzüglich“, einem Ehrenband und mehreren Preisen ausgezeichnet wurden. Den Pokal des Ministerpräsidenten erhielt Naser Ternava auf seine schwarzen Zwerg Australorps.

Zu den vielbeachteten Attraktionen der Schau zählten sechs wuchtige Steinbacher Kampfgänse von Adrian Busser, die mit „Hervorragend KV E“ ausgezeichnet wurden. In der Jugendabteilung errang Giulia Busser den von der Sparkasse gestifteten Ersten Leistungspreis auf Zwerg Araucana silberhalsig vor ihrer Schwester Emilia, die auf die schwarzen Zwerg Araucana den zweiten Pokal erhielt. Der Aussteller Lothar Winter trug mit vier vorgestellten Rassen zum Erfolg der Schau bei und erzielte eine „Helmut Wilz Gedächtnisplakette“ auf seine Modena Tauben. Vier Gumbinner Weißköpfe von Ausstellungsleiter Dr. Hans Rolf Flechsenhar bildeten den gelungenen Abschluss der Schau.

Bei der Schaueröffnung gratulierten Landtagsvizepräsident Frank Lortz, Bürgermeister Dr. Daniell Bastian, Erste Stadträtin Claudia Bicherl, Altbürgermeister Rolf Wenzel und Vereinsringvorstand Volker Schmidt den erfolgreichen Ausstellern. Für den reibungslosen Ablauf den Schau sorgte das Vorstandsteam mit Oliver Buttler, Artur Beez, Denis Reith, Manfred Brach und Ausstellungsleiter Dr. Hans Rolf Flechsenhar.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 1 Tag