Irmgard Braun gibt Amt auf Keiner will Vorsitz übernehmen

Mit einem Präsent dankte der Vorstand seiner langjährigen Vorsitzenden Irmgard Braun für ihre Dienste. Foto: p

Seligenstadt (red) – In Seligenstadt fand der außerordentliche Bezirkstag der KAB des Bezirkes Main-Rodgau statt. Die Vorsitzende Irmgard Braun, Steinheim hatte aus persönlichen Gründen das Amt der Vorsitzenden aufgegeben, das sie 33 Jahre bekleidet hatte.

Nach einem gemeinsamen

Frühstück eröffnete Elisabeth Hengster, Niddatal-Assenheim die Versammlung. Mit dem geistlichen Impuls bereicherte der Präses der KAB Steinheim Pfarrer Lukasz Szafera in

Vertretung für den Bezirkspräses der KAB Main-Rodgau Dekan Dieter Bockholt, Hainstadt, den Beginn. Dabei ging er besonders auf christliche Werte, christliches Miteinander und eine menschenwürdige Zukunft ein.

Irmgard Braun blickte in ihrem Bericht auf die Zeit vom letzten Bezirkstag im September 2018 bis heute zurück. Schwerpunkte dieser Zeit waren ein Bezirkswochenende, Studienfahrten, die Wallfahrt zur Liebfrauenheide und das 50-jährige Jubiläum des Bezirkes. An den Dank durch Günter Kemmerer für die informative Gestaltung schloss sich der Dank des Diözesanvorsitzenden Hans-Peter Greiner an, der insbesondere für die tatsächlich gelebten Aktivitäten in den 33 Jahren der Bezirksarbeit von Irmgard Braun nach dem Motto „den Menschen im Mittelpunkt im Blick behalten“ dankte.

Leider konnte trotz intensiver Aussprache kein Mitglied für das vakante Amt gewonnen werden. Da mit dem Ausscheiden der Vorsitzenden auch das Bezirksbüro, das sich seit 2011 in Steinheim befand, geschlossen wurde, fand anschließend eine Aussprache über die Zukunft des KAB Bezirkes statt. Welche Aktivitäten und gemeinsame Aktionen im Bezirk weitergeführt werden. Einige Vorschläge wurden zur intensiven Beratung an den Bezirksausschuss, in dem alle Ortsvereine vertreten sind, zur Beratung gegeben. Die Leitung dieses Ausschusses obliegt den Stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Peter Müller und Heinz Schroth für die Zeit bis zum nächsten Bezirkstag im Herbst 2021.

Elisabeth Hengster hielt dann die Laudatio für Irmgard Braun mit berührenden Worten und dem Rückblick auf die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen während ihrer 33 Jahre Vorstandsarbeit und verabschiedete sie in den KAB-Ruhestand. Die stellvertretenden Vorsitzenden dankten ihr mit einem Präsent und wünschten ihr eine gesegnete Zeit.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
8 Wochen 4 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
8 Wochen 4 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
16 Wochen 5 Tage