Vor 20 Jahren war er Prinz im Schlumberland / Ganze Familie aktiv dabei Langeweile ist für Heinz Stadler ein Fremdwort

Ein närrisches Helau von Heinz Stadler. Foto: zmd

Seligenstadt (zmd) – Das Seligenstädter Vereinsleben hat einen Namen: „Stadler“.

Heute blickte die Redaktion des Seligenstädter Heimatblattes (SHB) bei Heinz Stadler dahinter.

Kaum sind die letzten Zeilen über Andrea „Ady“ Wettig gelesen und schon berichtet das SHB über einen „stillen Helden“, der aus dem Seligenstädter Vereinsleben nicht wegzudenken ist.

Heinz Stadler aus der Mittelbeune. Heinz war lange Zeit zweiter Vorsitzender des Heimatbundes und Minister für besondere Fälle.

Noch heute ist er der Terminator des Seligenstädter Prinzenpaares, wenn dieses mit dem Hofstaat samstags in die Heimatbundhalle zu den Wagenbauern einzieht. Hier achtet Heinz penibel auf die Einhaltung der Zeiten und die wenigen Ruhepausen der Seligenstädter Tollitäten. „Auf geht’s“, wir müssen weiter.

Im Elferrat saß Heinz nicht nur bei den Sitzungen des Heimatbundes, sondern stand auch an der Videokamera und wurde verdientermaßen für sein jahrzehntelanges Wirken zum Wohle der Seligenstädter Fastnacht im Jahre 2015 mit dem goldenen Vlies des Heimatbundes durch dessen Vorsitzenden Richard Biegel geehrt.

Auch war Heinz Stadler 1999 Prinz im „Schlumberland“ mit seiner reizenden Prinzessin Nina Rausch (heute Siddi).

Neben der Fastnacht ist Heinz Stadler bei der „Gesellschaft der Freunde“ als Gesangsbruder mit kräftiger Stimme dabei.

Langeweile ist für ihn ein Fremdwort, und das mit 70 Lenzen. „Chapeau“ würden unsere französischen Freunde aus Triel anerkennend flüstern.

Wer solch eine aktive Freizeit hat, der braucht eine verständnisvolle Familie im Hintergrund. Allen voran seine Gattin „Uschi“, die selbst jahrzehntelang die Frauensitzungen der Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) als Sitzungspräsidentin souverän anführte.

Und - wer kennt ihn nicht, Sohn Dominik? Er ist bei den Sitzungen des Heimatbundes Seligenstadt (HBS) gemeinsam mit seinem kongenialen Kompagnon Bernd „Büdde“ Büddefeld (seines Zeichens Sitzungspräsident des Heimatbundes) mal als Robin und Batman, mal als Hans und Franz auf den Bühnen der „Sellestädter“ Fastnacht zu bewundern. Auch beim „Prinzenball reloaded“ ist Dominik eine feste Größe mit seinem außergewöhnlichen Talent. Nicht zu vergessen sein Engagement im Elferrat des HBS.

Doch damit nicht genug zu Familie Stadler. Auch Enkelin Ella tanzt bereits in der Garde des HBS.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
6 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
6 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
7 Wochen 6 Tage