75 Jahre Chor Liederfreunde Hainstadt feiern Jubiläum mit Konzert

Der Männerchor der Liederfreunde Hainstadt in seinem Jubiläumsjahr, in dem zahlreiche Veranstaltungen geplant sind. So auch das Jubiläumskonzert am 17. April. Foto: privat

Hainstadt (beko/red) – Der im Kriegsjahr 1941 gegründete Männerchor war ursprünglich ein Doppelquartett, das es sich zur Aufgabe machte, neue Akzente im Bereich des Männerchorgesangs zu setzen. Erster Vorsitzender war Konrad Böhn und erster Chorleiter Peter Jung, die neben Karl Kern, Josef Franz, Johann Stock, Michael Schmitt, Adam Dutine, Wilhelm Kohl und Philipp Hutter zu den Gründungsmitgliedern der ersten Stunde zählten. 1950 verstarb Peter Jung, seine Nachfolge übernahm sein Sohn Hans-Peter Jung.

1955 übernahm der 21-jährige Winfried Siegler das Amt des Chorleiters. Der damalige Student der Staatlichen Hochschule für Musik in Frankfurt erkannte sofort die gesangliche Substanz des Chores und trat mit diesem noch im gleichen Jahr beim Hessischen Rundfunk in der Sendung „Frankfurter Wecker“ auf. Die Liederfreunde hatten das Glück, über 58 Jahre von Wilfried Siegler, einem der besten Männerchordirigenten, geführt und geleitet zu werden. Sein fachliches „Können“ und der eiserne Wille des Chores war die Basis für den gemeinsamen Erfolg. Dabei widmete sich der Chor neben den Meistern der Klassik auch den Romantikern, wobei Franz Schubert zu den „bevorzugten“ Komponisten zählte. Aber auch zeitgenössische Tonschöpfer u.a. Paul Hindemith und Igor Strawinsky wurden gekonnt in das umfangreiche Gesangsrepertoire einbezogen.

Der zurzeit 24 aktive Sänger zählende Chor wurde bei Wertungssingen 13-malig mit der Note „hervorragend“ und bei sieben nationalen Chorwettbewerben mit dem ersten Preis für die gesangliche Meisterleistung ausgezeichnet. 1980 und 1989 errangen die Liederfreunde beim Chorwettbewerb des Hessischen Sängerbundes in Verbindung mit dem Hess. Rundfunk den ersten . Preis in der Männerchorklasse. 1982 gingen die Hainstädter Sänger aus dem ersten Deutschen Chorwettbewerb als erster Preisträger hervor. 1990 belegte der Chor beim dritten Deutschen Chorwettbewerb in Stuttgart einen beachtlichen zweiten Platz unter den ersten Preisträgern aller Bundesländer. Schließlich konnten die Liederfreunde aus Hainstadt 1995 beim Internationalen Chorwettbewerb in Arnheim/Holland bei 90 teilnehmenden Chören aus aller Welt den ersten Preis in der Männerchorklasse erringen.

Weitere wichtige Stationen des Chores waren: die „Woche für neue Chormusik“ in Ludwigsburg die „Essener Chortage“ das „Bundeschorfest des Deutschen Sängerbundes“ in Berlin die „Chortage in Hannover das Sonderkonzert beim zweiten Deutschen Chorwettbewerb in Hannover sowie die Mitwirkung beim 125-jährigen Jubiläum des Deutschen Sängerbundes in der Alten Oper in Frankfurt.

Unzählige Konzerte in Deutschland sowie Konzertreisen nach Österreich, Frankreich, Tschechien, Holland und Polen sind Zeichen für die hochrangige Qualität des Chores. Zahlreiche Aufnahmen beim Hessischen Rundfunk mit und ohne Orchester und Spitzensolisten wie z.B. Kammersänger Richard Karzcikowski (Polen), Kammersänger Alfred Kuhn (Deutsche Oper München) und die Operettendiven Margit Schramm und Melanie Holliday (USA) sowie dem Startenor Johannes Kalpers werden heute noch in das Programm aufgenommen. Selbst im Fernsehen konnten die Liederfreunde Hainstadt bei der ARD Livesendung aus Offenburg „Festival der 1.000 Stimmen“ ein Sechs-Millionenpublikum begeistern.

Am 10. März 2013 bedankten sich die Liederfreunde bei ihrem Dirigenten Diplom-Chor- und Kapellmeister Winfried Siegler mit einem Gala-Abschluss-Konzert für seine 58jährige Tätigkeit als Chorleiter. Mit Martin Graul (Rodenbach) als neuem Chorleiter hat ein versierter Mann seines Faches die Nachfolge von Winfried Siegler übernommen. Die Sänger sind mit ihrem neuen Dirigenten mehr als zufrieden und bereiten derzeit das 75-jährige Jubiläum der Liederfreunde in diesem Jahr vor.

Frank Lortz wird Schirmherr

Das Jubiläumsjahr begann am Samstag mit einem Dankgottesdienst. Höhepunkt ist jedoch das Jubiläumskonzert am Sonntag, 17. April, um 17 Uhr ebenfalls in der katholischen Pfarrkirche St. Wendelinus Hainstadt, mitgestaltet von der Sopranistin Beate Bilandzija-Fritsch, dem Bassisten und Eigengewächs der Liederfreunde Horst Schermutzki und dem aus Funk und Fernsehen bekannten Startenor Johannes Kalpers. Die Schirmherrschaft für das Jubiläumsjahr hat der Vizepräsident des Hessischen Landtags, Frank Lortz übernommen, Festpräsident ist Bürgermeister Bernhard Bessel.

Im ersten Teil des Konzertes werden vom Chor und den Solisten romantische Musikstücke von Franz Schubert dargeboten. Es folgen im Mittelteil klassische Opernchöre und zum Schluss, in Erinnerung an Winfried Siegler, Spirituals, die aus seiner Feder stammen.

Obwohl das Konzert mit „hochrangigen Solisten“ besetzt ist, haben die Liederfreunde bewusst auf einen hohen Eintrittspreis verzichtet, um sich bei ihren treuen Konzertbesuchern zu bedanken. Vorverkaufsstellen für die Karten zu zwölf Euro sind die Greifen-Apotheke, Lotto am Dalles und die Bücherstube Klingler (alle Hainburg-Hainstadt). Auch in Seligenstadt in der Buchhandlung „Geschichten*reich sowie bei allen Sängern können Eintrittskarten erworben werden.

Auch Theaterabend geplant

Der Theaterabend am Samstag, 18. Juni, um 17 Uhr in der Sporthalle in Hainstadt, der musikalische Weinabend am Freitag, 26. August, am Vereinsheim mit befreundenden Chören und der Familienabend am Samstag, 12. November, um 19 Uhr runden das Jubiläumsjahr der Liederfreunde ab.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
3 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
10 Wochen 4 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
12 Wochen 2 Stunden