27 Zellhäuser Sternsinger trotzen dem Regen

Mehr als 8.200 Euro für Waisenkinder

Die jüngste Sternsinger-Gruppe aus Klein-Krotzenburg.   Foto: beko

Zellhausen (zja) – 27 Sternsinger waren dieser Tage in Zellhausen unterwegs. Fünf Tage lang zogen die Kinder singend von Tür zu Tür. Obwohl das Wetter die meiste Zeit über ungemütlich und regnerisch war, ließen sich die Sternsinger nicht stoppen. Jeden Morgen um zehn Uhr trafen sie sich mit ihren zehn Begleitern im Pfarrheim von Sankt Wendelinus.

Nachdem Untergewand und der rote Umhang über die dicken Jacken gezogen waren, und jeder eine Krone oder einen Turban aufgesetzt hatte, konnte es losgehen. Mit dem Regenschirm in der einen, und dem Stern in der anderen Hand, waren die Gruppen bis zu fünf Stunden pro Tag unterwegs und brachten den Segen in viele Häuser.

Dabei sammelten sie Spenden für das „Waisenhaus der Schutzengel“ in Emene, in Nigeria (www.gamb-motherless-home-emene-enugu.com). Seit Jahren schon unterstützt die Kirchengemeinde dieses Projekt. So konnte im vergangenen Jahr, unter anderem mithilfe der Spende der Sternsinger, eine neue Zisterne für das Waisenhaus gebaut werden.

Diese liefert nun frisches Wasser direkt in die Bungalows des Waisenhauses. Insgesamt sind in diesem Jahr, dank der der fleißigen Sternsinger und der großzügigen Spenden der Zellhäuser, stattliche 8.284,48 Euro für die Waisenkinder zusammen gekommen.

Dies ist ein neuer Höchstwert, den es nächstes Jahr wieder zu überbieten gilt, - dann aber hoffentlich bei besserem Wetter.

 

Sternsingeraktion in Hainstadt:

18.500 Euro für Kinder in Not Harald Kern für die 35. Teilnahme an der Sternsingeraktion geehrt 

Mit Ihren prächtigen Gewändern und mit einem Stern vorneweg sind die Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Wendelinus am Wochenende um den 6. Januar unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der 60. Aktion Dreikönigssingen wieder in den Straßen von Hainstadt unterwegs gewesen. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*18“ brachten sie als die Heiligen Drei Könige den Segen zum Neuen Jahr „Christus segne dieses Haus“ in alle angetroffenen Haushalte und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt.

Auch dieses Jahr war die Spendenbereitschaft der Hainstädter wieder groß. 64 Kinder und 24 Betreuer waren vergangenes Wochenende in 13 Gruppen unterwegs.

Freudig vermelden die Organisatoren um Eva Schicke und Brigitte Deller, das bisher 18.500  Euro gesammmelt werden konnten. Dieser Betrag wird in den nächsten Tagen noch steigen, da weiterhin vereinzelt Spenden abgegeben werden. Damit werden sie auch dieses Jahr zu den „erfolgreichsten“ Sammlern im Bistum gehören. Zu den gesammelten Geldspenden haben die Kinder auch jede Menge Süßes an den einzelnen Türen bekommen, diese wurden teilweise untereinander aufgeteilt und auch an gemeinnützige Einrichtungen in der Umgebung weitergeleitet. Am Freitag wurden die Mädchen und Jungen von Familien der Gemeinde bekocht. Das traditionelle Mittagessen mit allen Sternsingern gab es dann tags darauf im sehr gut gefüllten Pfarrzentrum.

Im Dankgottesdienst am Sonntag konnte Sabrina Spahn für die 10. Teilnahme an der  Sternsingeraktion geehrt werden. Für die bereits 35. Teilnahme wurde Harald Kern ausgezeichnet. Pfarrer Bockholt dankte allen Spendern, Sternsingern, Gruppenleitern, Kochfrauen, Helfern und Organisatoren, besonders Brigitte Deller und Eva Schicke für ihr Engagement.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 60. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mehr als eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

 

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Am Erlenbruch sollen 48 Bäume fallen
4 Wochen 3 Tage
Am Erlenbruch sollen 48 Bäume fallen
4 Wochen 3 Tage
Weihnachtsmarkt des Vereinsrings Oberrad gut …
4 Wochen 3 Tage