Absage fiel dem Heimatbund schwer Die richtige Entscheidung

Hält’s, hält’s nicht? Nachdenkliche Gesichter bei Bürgermeister Daniell Bastian, Michael Gerheim, Thorsten Ott und Richard Biegel.

Seligenstadt (beko) – 94 Zugnummern hätten es sein sollen am Rosenmontag, doch Sturmtief „Bennet“ machte den Narren einen Strich durch die lange vorher aufgestellte Rechnung. 

Nicht nur dem veranstaltenden Heimatbund fiel es schwer, das Großereignis dann doch abzusagen, obgleich Urberach und Mühlheim neben den großen Fastnachts-Hochburgen Mainz und Düsseldorf das Risiko eines Starts eingingen.

Nach menschlichem Ermessen die einzig richtige Entscheidung, wenn man sich die faustgroßen Hagelkörner wenige Minuten später vor Augen führt oder die zahlreichen Einsätze der Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume, ganz zu schweigen von den Dachziegeln, die vom Dachdeckermeister schnell noch entsorgt werden mussten. Gaudi in der Stadt war dann trotzdem.

Lesen Sie hierzu bitte auch "Freude und späte Trauer" sowie "Bennet" war schuld.

Weitere Fotos vom Rosenmontag in unserer Bildergalerie.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
2 Wochen 6 Tage