Neue Führung ist gleichzeitig auch die alte Seligenstädter Kaninchenzüchter vertrauen Vorstand

Kaninchen stehen beim H103 im Blickpunkt und viele kümmern sich in der Vereinsarbeit um die Tiere. Symbolfoto: te

Seligenstadt (tku/b) – Vorstandswahlen für die kommenden beiden Jahre standen im Mittelpunkt bei der Jahresversammlung des Kaninchenzuchtvereins H 103 Seligenstadt dieser Tage im Vereinsheim an der Gänsweide. Einstimmig gewählt wurde der bisherige Vorstand, der auch den neuen Vorstand bilden wird. Heinz Kimmel bleibt weiterhin der Erste Vorsitzende, sein Stellvertreter, Rudolf Münch, ist auch gleichzeitig Protokollführer und Jugendwart. Reinhold Schuck ist Schriftführer, Zuchtwart und Pressewart. Das Amt des Vereinsrechners und Kassierers bekleidet weiterhin Willi Heller.

Als Zuchtbuchführer fungiert wie bisher Willibald Pleischl, Tätowiermeister bleibt ebenso, Josef Bauer. Als Beisitzer stehen Hubert Kühn und Hugo Nees dem Vorstand zur Seite. Neue Revisoren sind Katharina Bauer und Alban Beheim.

Jahresrückblicke und Berichte erstatteten der Erste Vorsitzende, Heinz Kimmel, sowie dessen Stellvertreter, Rudolf Münch, der auch den erkrankten Zuchtwart, Reinhold Schuck, vertrat. „Ich bedanke mich bei allen Züchtern und Züchterfrauen für die geleistete Arbeit in 2015 und freue mich über die großen züchterischen Erfolge“, drückte Heinz Kimmel seine Zufriedenheit aus.

Termine für den Sommer stehen fest

Rudolf Münch ließ noch einmal folgende Stationen der Vereinsarbeit Revue passieren: Die Jungtierschau mit 66 Tieren im Vereinsheim, die Kreisjungtierschau in Dietesheim mit Erfolgen von Renate Schnur, die Landesschau in Gießen, sowie die Bundes-Rammlerschau in Kassel. Bei der Kreisschau in Steinheim waren Heinz und Hildegard Kimmel sowie Josef Bauer erfolgreich. Bei der Ried-Rammlerschau in Stockstadt am Rhein wurde Reinhold Schuck mit seiner Rasse „Blaue Wiener“ mit 289 Punkten Riedmeister, Renate Schnur wurde mit der Rasse „Klein-Chinchillas“ dort mit 285 Punkten Riedmeisterin. Bei der jüngsten Lokalschau in Seligenstadt mit ihren insgesamt 130 ausgestellten Tieren waren Erhard Grimm, Heinz Kimmel, Karl Schnur, Rudolf Münch und Hugo Nees die erfolgreichsten Züchter, bewertet von Wolfgang Emmrich und Thomas Wagner. Über die Schauen in Seligenstadt berichteten wir bereits ausführlich. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder gaben ihre Berichte ab.

Folgende Termine für 2016 wurden von der Versammlung beschlossen: Die Jungtierbewertung am Vereinsheim an der Gänsweide am 23. Juli mit Sommerfest am 24. Juli; Teilnahme an der Kreisjungtierschau am 2. und 3. Juli in Dietesheim; das Handkäs’-Essen im Vereinsheim am 26. August ; sowie die Lokalschau am 22. und 23. Oktober auf dem Geländes des benachbarten Geflügelzuchtvereins. Die Jungtiere bewertet Martin Reusert aus Karlstein, Nils Rapp und aus Gundernhausen, Thomas Wagner, werden die Preisrichter bei der Lokalschau sein. „Viel Erfolg und gut Zucht“ wünschte die Vorstandsspitze den vereinlichen Züchtern auch für das bevorstehende Zuchtjahr.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
5 Tage 16 Stunden
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
6 Tage 5 Stunden
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
1 Woche 3 Tage