Seligenstadts Nachwuchsfunker im Internationalen Wettbewerb / Funk-Event am Wochenende Spannung: DN2LA ruft DK0RA Lighthouse

Nils Zimmermann (am Mikrofon) gelang die Sprechfunkverbindung zum Leuchtturm. Mit im Bild (von rechts) Tomke Jockumsen, Jonas Jäger und Clemens Kraus. Fotos: bke/p

Seligenstadt (bke/b) - Für die Jugendgruppe der Seligenstädter Funkamateure war Samstag, der 19. August ein besonders spannender Tag bei der Ausübung ihres Hobbys. Sie beteiligten sich zum ersten Mal an dem Funkwettbewerb anlässlich des „Internationalen Leuchtturm- und Feuerschiff-Wochenende“.

Seit ein paar Jahren nimmt eine Gruppe der Funkamateure aus dem hiesigen Ortsverband an diesem Wettbewerb teil. Dazu bauen sie Funkgeräte und Antennen im Museumsleuchtturm „Dicke Berta“ bei Cuxhaven auf und machen unter ihrem Clubrufzeichen DK0RA weltweit Funkbetrieb auf Kurzwelle. Sie führen den Zusatz „Lighthouse“ (Leuchtturm) zum Zeichen, dass es sich in diesem Fall um eine Funkstation in einem Leuchtturm handelt. Alle Funkamateure rund um die Welt können sich an dem Wettbewerb beteiligen. Wer in dem Wettbewerbszeitraum (Sa, 15 Uhr bis So, 15 Uhr) die meisten Funkverbindungen mit bzw. von Leuchttürmen oder Feuerschiffen (Lightships) in seinem Logbuch nachweisen kann, hat den Wettbewerb gewonnen.

Das Viererteam aus Seligenstadt (Ansgar (DL5ZBS), Jürgen (DL8PA), Manfred (DK2MA) und Rudi (DL0YO) bildete die erfahrene Gruppe der Funkamateure und nahm den Funkbetrieb am Samstag planmäßig auf.

Sie hatten sogar eine WebCam installiert, welche während des Wettbewerbs die Aktivitäten im Leuchtturm übertrug.

Das war eine gute Gelegenheit für die Mitglieder der Jugendgruppe des DARC-Ortsverbandes: Sie trafen sich am Samstagnachmittag mit Jugendreferent Siegfried Rädel und dem Clubmitglied Thomas Gentil im Steinheimer Turm.

Ziel war es, eine Funkverbindung von Seligenstadt auf Kurzwelle mit der Clubmannschaft auf dem Leuchtturm „Dicke Berta“ bei Cuxhaven herzustellen.

Die 13 bis 15 Jahre alten Jugendmitglieder Nils Zimmer, Clemens Kraus, Tomke Jockumsen, Paul Gerfelder und Jonas Jäger durften mit dem so genannten Ausbildungskennzeichen DN2LA von Jugendreferent Siegfried Rädel Kontakt zu der Leuchtturm-Funkmannschaft aufnehmen. Im 40m-Band gelang es dann endlich, die Sprechfunkverbindung herzustellen.

Das Hallo war groß, als sich Ansgar (DL5ZBS) von der Elbemündung meldete. Nils Zimmer war der erfolgreiche Jugendfunker in diesem Augenblick.

Das nächste Funkevent findet am Wochenende 2. und 3. September als sog. „Fieldday“ auf der Festwiese in Klein-Welzheim statt. Dort kann man den kleinen und großen Funkern über die Schulter schauen und sogar bei einem Funkpeilwettbewerb mitmachen. Am Sonntag, 10. September, öffnet der Ortsverband Seligenstadt im DARC anlässlich des „Tages des Offenen Denkmals“ wie jedes Jahr seine Räume im Steinheimer Turm von 10 bis 16 Uhr. Bei Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungen kann man nicht nur einen Blick „von oben“ über die Einhardstadt werfen, sondern sich über Amateurfunk informieren und Jugendlichen bei kleinen Bastelprojekten über die Schulter schauen. www.darc.de/f38.

Weitere Artikelbilder

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
7 Wochen 1 Tag
Premiere von „Musik im Park“
8 Wochen 1 Tag
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 5 Tage