„Die Vielfalt macht’s“ / Zuckertauschtag in Seligenstadt Jeden Tag einen Zuckerwürfel von der Arbeit mit heim gebracht

Auch Monika Hoßfeld aus Maintal (rechts im Bild) hat das Zuckersammeln als Hobby und war in Seligenstadt mit dabei. Foto: zay

Seligenstadt (zay) - „Die Vielfalt macht’s“. Unter diesem Motto versammelten sich am Samstagmorgen 26 Teilnehmer (mit Begleitung etwa 40) aus Deutschland, Italien, Niederlande, Slowakei und Frankreich im Vereinsheim zum 19. Internationalen Seligenstädter Zuckertauschtag.

Karin Rädel, die Leiterin des Zuckertauschtages und Mitglied im DZDF (Der Zuckersammler-Klub Deutschlands und Freunde), erklärt, eigentlich tausche man nicht im eigentlichen Sinne.

Die Teilnehmer stellen die in ihrer Sammlung doppelt vorkommenden Zuckerpäckchen zur Verfügung und jeder dürfe sich das aussuchen, was er will.

Rädel selbst besitzt 200.000 Zuckerwürfel, die zum Beispiel nach Ländern, Themen oder Orten sortiert sind.

„Mein Vater hat mir, als ich ein kleines Mädchen war, jeden Tag einen Zuckerwürfel von der Arbeit mitgebracht. Die habe ich dann behalten und hatte ziemlich schnell eine kleine Sammlung zusammen. Meine Familie, Verwandte oder Bekannte haben mir dann von überall welche mitgebracht.

Das ist das Schöne am Sammeln. Alle machen mit.“, erzählt sie. Auch Monika Hoßfeld aus Maintal hat das Zuckersammeln als Hobby und hat sogar schon eigene Zuckerpäckchen mit den Titeln ihrer selbst geschriebenen Bücher bedrucken lassen.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage