Jahreskonzert der Feuerwehr-Kapelle

Woodstock in Mainflingen

Überaus begeistert zeigten sich die Akteure der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mainflingen bei ihrem Jahreskonzert unter dem Motto „Flower Power - einmal Woodstock und zurück“. Weitere Fotos online. Foto: Karl Ehinger/privat

Mainflingen (red) – Einen fulminanten Abend bot die die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mainflingen mit ihrem Jahreskonzert unter dem Motto „Flower Power - einmal Woodstock und zurück“. Den Auftakt bestritten die Nachwuchsmusiker von „Young United“ unter der Leitung von Georg Braun. Kurzweilig, mit Pep und einer kleinen Gesangseinlage präsentierte die Jugend die Stücke „Happy“ von Pharrell Williams und „Jurassic Park“, bevor sie sich mit „Y.M.C.A.“ vom Publikum verabschiedete.

Nach einer kurzen Umbaupause waren die Musikerinnen und Musiker der Kapelle mit ihrem Dirigenten Alexander Schadt an der Reihe. Sie eröffneten mit einem Song von „Simon and Garfunkel“ ihr Programm. Im Medley „Summer of 69“ fassten sie Lieder von Woodstock-Legenden wie Jimi Hendrix oder Santana zusammen. Moderatorin Natalie Mäder, eine Musikerin aus den eigenen Reihen, informierte über das Woodstock-Festival. Die Kapelle verabschiedete sich mit einer Auswahl von Stücken aus dem berühmten Musical „Hair“. Das 13 Minuten lange, musikalisch sehr anspruchsvolle Stück zählte zu den Höhepunkten des Konzertabends.

Nach der Pause begeisterten die Tänzerinnen der „Crazy Schimmel Dancers“ mit einer feurigen Choreographie. Chefin der Tanzgruppe ist Moderatorin Natalie Mäder.

Die Kapelle setzte ihr Programm mit „Best of Joe Cocker“ fort. Hart und kraftvoll wurde es in „Hard Rock Stones“ mit Stücken wie „Satisfaction“, „All Right Now“ und „Smoke On The Water“. Werner Huth brillierte im darauffolgenden Solostück „Hey Jude“ an der Posaune. Mit „Flower Power“ und „Best of the Beatles“ vollendete die Kapelle ihr Konzertprogramm rund um die bekannten Lieder und Künstler des Woodstock-Festivals.

Das begeisterte Publikum verabschiedeten die Musiker mit der Flower-Power-Hymne „San Francisco“ von Scott McKenzie und „Give peace a chance“.

Weitere Bilder vom Konzertabend sind zu sehen auf der Internetseite www.kdffw-mainflingen.de

Lesen Sie hierzu auch den Bericht "Hinter den Kulissen"...

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
1 Tag 16 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
1 Tag 19 Stunden
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
2 Tage 3 Minuten