Heute Teil 32 Worte, die verbinden

Wer viel verspricht, vergisst auch viel

Thomas Fuller (Heute Teil 32)

 

Du versprichst mir heute, dich zu verändern, doch morgen wachst du auf und es ist dir nicht mehr danach, etwas zu ändern. Mal hast du Lust, mir etwas zu versprechen und mal hast du Lust, das Versprechen zu brechen.

Mit jedem neuen Schwur wächst meine Hoffnung, mit jeder unerfüllten Tat wächst meine Wut. Anstatt weiter Narben zu hinterlassen, lasse sie lieber verblassen. Bevor du wieder sprichst bedenke, dass du dein Versprechen nicht mehr brichst und in mein Herz ein Messer stichst. Natalia Dizer

>> Mit der Rubrik „Worte, die verbinden“ spricht die Redaktion wöchentlich Leser an und zeigt auf, dass wir trotz aller Unterschiede doch alle gleich sind. Bitte auch Instagram-Account „wortedieverbinden“ beachten.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
7 Wochen 19 Stunden
Premiere von „Musik im Park“
8 Wochen 18 Stunden
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 5 Tage