Kulinarische Vielfalt bei der Aktion „Die Altstadt frühstückt“

Dankeschön an Stammkunden

Marcel Echternach (Mitte) konnte am Samstag neben dieser illustren Herrenrunde viele Gäste beim Altstadtfrühstück begrüßen und reichte heiße Frankfurter Würstchen als speziellen Appetithappen. Foto: Dreger

Dietzenbach (zsd) – „An so ein Frühstück könnte ich mich gewöhnen“, sagt Sigi Tillner. Gemeinsam mit Freunden sitzt er in illustrer Runde in der Sonne vor dem Geschäft „Echter Genuss“. „Hier treffen wir uns regelmäßig“, erzählt Peter Schrod. „Heute lassen wir uns zum Frühstückstee mal Frankfurter Würstchen schmecken“, fügt Tillner an. Seit gut fünf Jahren laden verschiedene Altstadtgeschäfte zweimal jährlich zum Frühstücken ein.

„Juwelier Ebeling“ sowie das „Kreta y Chile Ahora“ etwa bieten mit einem Käsebuffet und Fingerfood rund um die Olive Deftiges. Mit Kaffee und Keksen lockt dagegen „Schreibwaren Müller“ zum Probieren. Die flanierenden Besucher haben die Wahl. Auch das Ehepaar Alix ist gerne beim Altstadtfrühstück dabei. „Das ist immer eine schöne Atmosphäre“ sagt Kurt Alix. „Und man kann es mit einem schönen Spaziergang verbinden“, fügt seine Frau Liselotte an.

„Das ist ein nettes Dankeschön an die Stammkunden, und ganz nebenbei können sich die Geschäfte auch neuen Besuchern präsentieren“, findet Marcel Echternach, der seit rund drei Jahren bei der Aktion mitmacht. Zünftig bayrisch lassen es sich die Gäste bei der „Parfümerie am Stadtbrunnen“ schmecken, wo Irmgard Weber Weißwürste mit Brezeln sowie Leberkäse im Angebot hat. „So eine Weißwurst zum Frühstück ist schon was Leckeres“ sagt Horst Reinschmidt, der die Aktion eine „tolle Sache“ findet. „Meine Frau nutzt die Gelegenheit gleich noch zum Stöbern in den Geschäften“.

Bei Weber stehen auch die Gewinne der Tombola. Vom After-Shave, über Gesichtscreme bis zu hochwertigen Düften warten rund 150 Preise darauf, durch die in allen teilnehmenden Geschäften zu kaufenden Lose gewonnen zu werden. Der Erlös geht in diesem Jahr an die Integrative Kita Kinderland.

Mehr auf Seite 2

Auf die Lose ist auch Angelika Bayrhof beim Bummel durch die Geschäfte aufmerksam geworden. „Toll, dass es für einen guten Zweck ist. Ich habe gleich fünf Lose gekauft“, sagt sie. Dass dabei gleich drei Gewinne rausspringen, sei schließlich eine „freudige Überraschung“.

Als hessisches Pendant zum bayrischen Frühstück bietet Nicole Eck in der „Suppe und das Grün“ typische Frankfurter Grüne Soße mit Ei und Brot an. „Die Vielfalt der Speisen ist einfach super“, freut sich Harald Sattler. „Hier findet wirklich jeder was“.

Mit selbst gebackenen Muffins lockt die „Spielzeugkiste“ Leckermäulchen an, während nebenan, im „Tischlein deck Dich“ mit Dips und Soßen zum Probieren eingeladen wird.

Ein Sektfrühstück mit Lachshäppchen und selbst gemachtem Tsaziki hat das „Modelädchen“ am Stadtbrunnen im Angebot und das Theatercafé „Thesa zwo.null“ wartet mit dreierlei Kuchen und Kaffee auf. „Da bin ich mit Kürbis- und Schoko-Schmand-Kuchen in den Tag gestartet, das war echt lecker“, erzählt Jana Oltersdorff. „Danach noch durch die Geschäfte bummeln und shoppen - besser kann ein Wochenende kaum beginnen“, gesteht sie augenzwinkernd.

Bei der Anzahl der teilnehmenden Geschäfte sieht Irmgard Weber zwar noch Luft nach oben.

Neben dem strahlenden Sonnenschein, vielen verkauften Losen und Spenden für den guten Zweck sowie einer guten Werbung für die Altstadt seien es aber vor allem die vielen zufriedenen Besucher, durch die Weber eine „absolut positive Bilanz“ für den Tag zieht.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Sozial eingestellter Abiturjahrgang spendet
1 Woche 1 Tag
Adventskranz in Eigenregie gestellt
2 Wochen 4 Tage
VERLOSUNG: Karten für "Die Schöne und das …
4 Wochen 5 Tage