Städtisches Projekt „Colour Stage“ feiert Premiere

Dietzenbacher Antwort auf TV-Castingshows

Amra (links) und Chaymaa präsentierten bei der „Colour Stage“.Premiere im Bildungshausin der Rodgaustraße 40 das Lied Havana von Camila Cabello. Foto: Kokoschka

Dietzenbach (zvk) – „Colour Stage“ heißt das neue Jugendprojekt in der Kreisstadt. Künstler aller Altersklassen können dort das Rampenlicht genießen und ihr Talent zeigen. Allerdings ohne – wie heutzutage vielerorts üblich – von einer Jury bewertet zu werden. Am Samstag feierte das Projekt Premiere im Bildungshaus in der Rodgaustraße 40 in Dietzenbach

Singen, tanzen, musizieren und sich selbst präsentieren: Nach diesem Konzept funktionieren die üblichen Castingshows, die im Fernsehen laufen. Wer nun aber sein Talent unter Beweis stellen will, muss keine lange Anfahrt zu einem TV-Sender auf sich nehmen. Denn „Colour Stage“ hat seine Premiere im Bildungshaus gefeiert – die Dietzenbacher Antwort auf „Das Supertalent“ und Co.

Und der Name ist Programm: Mit bunten Scheinwerfern und professioneller Ausstattung rücken die Organisatoren die Künstler ins rechte Licht. Einzig die Zahl der Teilnehmer fällt mau aus – sechs Künstler haben sich im Vorfeld nur angemeldet, einer davon fällt krankheitsbedingt auch noch aus.

Von Rap über Dudelsack-Klänge bis zum Pop

Für die Zuschauer gibt es vor allem etwas auf die Ohren: Rap, Dudelsack-Musik, aber auch modernen Pop.

Zum Beispiel von der zwölfjährigen Chaymaa und der ein Jahr älteren Amra. Das Duo ist unter Gleichaltrigen mittlerweile bekannt. Die beiden treten bei Schulaufritten und bei Kleinkunstabenden regelmäßig auf. An diesem Abend begleitet Amra auf der Gitarre das Lied „Havana“ von Camila Cabello.

Ebenfalls mit Gitarre tritt Anna mit dem Lied „Scientist“ von Coldplay auf. Die 15-Jährige hat sich spontan zu dem Auftritt entschlossen: ,,Mein Onkel arbeitet bei der Stadt und hat mir von dem Projekt erzählt”, berichtet sie. Ruhigere Töne schlägt Anita Höreth an. Die Dietzenbacherin liest ihre Kurzgeschichte „Scotch & Coffee“ vor. „Den Krimi habe ich vor ein paar Jahren für einen Schreibwettbewerb über Schottland verfasst”, erinnert sich Höreth. Damit belegte sie seinerzeit auch den ersten Platz.

Mit der Auftaktveranstaltung von „Colour Stage“ ist Organisator und Betreuer Johannes Leva von der städtischen Projektstelle „Gemeinwesenarbeit“ zufrieden. Zusammen mit einer Kollegin und sieben Jugendlichen hat Leva das Projekt auf die Beine gestellt – vom Thema bis zur Umsetzung alles gemeinsam im Team. Gefördert wird „Colour Stage“ vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie der Kreisstadt.

Letztere spendiert den Künstlern einen kostenlosen Besuch im städtischen Waldschwimmbad.

„Für den ersten Abend ist alles gut gelaufen“, zeigt sich Leva zufreieden. „Mit der Zeit wird ,Colour Stage’ auch bekannter. Die Leute müssen erst verstehen, was wir hier machen.“

„Colour-Stage“ wird in drei Monaten fortgesetzt

Und das hoffentlich bald: Denn „Colour Stage“ bittet junge wie alte Künstler in drei Monaten zum zweiten Mal auf die Bühne im bildungshaus

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Ponyreiten, Heuhüpfburg und viele Reitershows
1 Tag 23 Stunden
Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
1 Woche 4 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 5 Tage