Interner Wettbewerb beim SC Steinberg „Lauf auf Zeit“ ersetzt richtigen Volkslauf

Die Läufer des SC Steinberg haben sich ihre Leidenschaft für den Sport nicht nehmen lassen. So haben sie auch in den vergangenen Monaten – der Pandemie zum Trotz – fleißig trainiert. Foto: p

Dietzenbach (red) – Die Läufer des SC Steinberg haben sich ihre Leidenschaft für den Sport nicht nehmen lassen. So haben sie auch in den vergangenen Monaten – der Pandemie zum Trotz – fleißig trainiert. Eine Sache hat den Vereinsmitgliedern dennoch gefehlt: die Atmosphäre eines richtigen Volkslaufs. Aus diesem Grund beschloss der Vorstand des SC Steinbergs einen eigenen „Lauf auf Zeit“ zu organisieren, an dem nur Vereinsmitglieder teilnehmen durften.

Von der Startlinie ging es aufgrund der Hygienevorschriften dann immer in Dreier-Teams los. Da sie die schnellsten Läufer des Vereins sind, gingen bei den Erwachsenen Jörg Kaiser, Daniel Potapczuk und Raphael Gottweis als erste ins Rennen. Dabei lieferten sich Daniel Potapczuk und Jörg Kaiser ein Duell an der Spitze. Erst auf den letzten Kilometern entschied Jörg Kaiser den Zweikampf für sich. Bei den Frauen forderte Miriam Kiefer ihre Töchter heraus. Am Ende hatten die beiden die Nase vorne. Bei den jüngsten Teilnehmern waren Tobias Schalinsky, Marlon Wetzel und Sarah Stockmar am schnellsten.

Einen weiteren Wettkampf wird es am kommenden Sonntag, 18. Oktober geben.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mehr Schutz für Fußgänger
3 Tage 22 Stunden
„Hier bedient die Prinzessin!“
6 Tage 9 Stunden
Jugendfeuerwehr Heusenstamm: Mit Schwäbig und …
2 Wochen 3 Tage