Defibrillatoren in Rathaus und Capitol In Notfällen Unterstützung für Ersthelfer

Dietzenbach (red) – Auf Initiative von Bürgermeister Rogg hat die Stadtverwaltung zwei Defibrillatoren neuesten technischen Standes angeschafft. Nach dem Testen mehrerer Modelle von unterschiedlichen Firmen, habe sich die Verwaltung für Defibrillatoren der Firma Stryker entschieden.

„Die Geräte haben eine leicht handhabbare Bedienerführung, auf Knopfdruck auch in englischer Sprache“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Ein Gerät sei im Capitol Dietzenbach am Europaplatz angebracht worden, das andere im Erdgeschoss des Dietzenbacher Rathauses.

Die Beschäftigten des Dietzenbacher Capitols und rund 30 Beschäftigte des Rathauses, unter ihnen selbstverständlich auch alle betrieblichen Ersthelfer seien an zwei Terminen der Ersteinweisung durch eine von der Herstellerfirma befähigte Person gefolgt. Die Unterweisung solle künftig jährlich durchgeführt werden.

„Im Fall eines Kammerflimmerns unterstützt ein Defibrillator Ersthelfer bei der Wiederherstellung der normalen Herzfrequenz“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Mehr auf Seite 2
„Die neusten Defibrillatoren können durch eine Taktvorgabe die bestmögliche Geschwindigkeit für eine Herzrhythmusmassage vorgeben und geben, wenn notwendig, Stromstöße ab. Die Bürgerinnen und Bürger sollen wissen, dass im Notfall solche Defibrillatoren im Rathaus neben der Infozentrale und im Capitol Dietzenbach beim Durchgang zur Ratsstube zur Nutzung bereit stehen. Zudem gibt es geschultes Personal, das im Notfall helfen kann.“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
14 Wochen 4 Tage
Popcorn und Geburtstag
15 Wochen 1 Stunde
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
16 Wochen 1 Tag