Kirchgartenfest der Dietzenbacher Christusgemeinde

„Ein rundum gelungener Tag“

Genau es Zielen und die richtige Wurftechnik waren beim „Bottle-Flip“ erforderlich, damit die Flasche im Ziel auch stehen blieb. Foto: Dreger

Dietzenbach (zsd) – „Eigentlich müsste er schon umfallen, aber es klappt gerade ganz gut“, sagt Maxi und zieht vorsichtig den nächsten Holzquader beim Riesen-Jenga-Spiel aus dem wackeligen Turm. Mittlerweile muss sich der Achtjährige strecken um den Spielstein auf die oberste Ebene zu bekommen.Dann aber wird es doch zu instabil und der Turm kippt auf die Wiese. „Wie gut, dass er nicht auf mich gestürzt ist“, sagt er lachend. „Das hat richtig Spaß gemacht“. Die Dietzenbacher Christusgemeinde hatte einmal mehr zum Kirchgartenfest eingeladen. auf ihr Gelände eingeladen. „Das hat schon Tradition am Pfingstsonntag“, sagte Pfarrer Manfred Senft und freute sich über die vielen kleinen und großen Besucher.

Während beim freien Malen mit Wasserfarben oder Wachsmalkreide die Kreativität ausgelebt wurde und kleine Kunstwerke entstanden, war beim „Bottle-Flip“ Zielgenauigkeit und die richtige Wurftechnik gefragt, damit die halb gefüllte Plastikflasche aufrecht im Ziel stehen blieb. Ein paar Meter weiter genossen die Gäste die kulinarische Vielfalt und ließen sich vom Handharmonika-Club „Ahoi“ oder der Musikervereinigung zum Mitklatschen und Tanzen animieren.

Beim morgendlichen Pfingstgottesdienst der mit den Kinder-, Jugend- und Kirchenchören sowie einem Violinen- und Gitarrenduett von Hannah Kessler und Hannah Wurm musikalisch umrahmt wurde prasselten noch Regentropfen auf die Tische und Bänke, später lockte strahlender Sonnenschein die Gäste an. „Die Sonne kommt wie bestellt“, sagte Wolfgang Knecht, der das Fest genoss

„Hier kommt fast immer die ganze Familie zusammen“, sagte er. „Und das beste sind jedes Mal die Rouladen, die sind so lecker“, schwärmte seine Schwiegertochter Tanja.

 

Beim Barfuß-Parcours tasteten sich Marc (5), sein Bruder Niklas (7) und seine fünfjährige Schwester Lara von Holz über Sand bis zu Sägespänen über die verschiedenen Untergründe. „Die Steine tun ein bisschen weh“, sagte Marc. „Die Watte ist aber schön weich“.

Mit dem Kindermusical „Glauben heißt Vertrauen“ ging es derweil in der Kirche weiter. Der Kinderchor St. Martin, „Die kleinen Riesen“ von der evangelischen Friedensgemeinde aus Mühlheim und der Kinderchor „KiSiKi“ der Christus-Gemeinde interpretierten dabei gemeinsam die biblische Geschichte um die Heilung des Gelähmten.

Zum Singen, Staunen und Lauschen lud anschließend der Krabbelgottesdienst die kleinsten Besucher ein. „Das machen wir jedes Jahr zum Kirchgartenfest und es wird immer gerne angenommen“, erklärte Pfarrerin Andrea Schwarze.

Dann wurde es bunt. Die Gäste ließen zahlreiche farbige Luftballons in den Himmel aufsteigen und gaben ihnen auf Karten geschriebene Pfingstgrüße und Wünsche mit auf den Weg.

„Ich finde die Atmosphäre hier richtig schön“, sagte Reinhard Knecht vom Kirchenvorstand. „Da findet sich immer Zeit die Menschen kennen zu lernen und es entwickeln sich angenehme Gespräche“. Auch Pfarrer Senft zeigte sich sichtlich zufrieden: „Das war ein rundum gelungener Tag, vom Anfang bis zum Ende“.

Kommentare

Grüße aus Mühlheim

Vielen Dank für den schönen Nachmittag sagt der Papa der im Text erwähnten Lara, Marc und Niklas aus Mühlheim. Die Jungs haben beim Musical mitgesungen und sich über die Martin Luther-Magneten gefreut. Alles war toll organisiert - es hat uns viel Spaß gemacht!

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Wer kennt „Mopsi“?
1 Woche 1 Tag
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
4 Wochen 4 Tage
VERLOSUNG: Karten für Blechschaden gewinnen
7 Wochen 1 Tag