Kleinkunstabend der Ernst-Reuter-Schule Schüler begeistern bei ersten Schritten im Rampenlicht

Den Auftakt machte der Chor der fünften und sechsten Klassen mit der spanischen Volksweise Un pocito cantas. Lehrerin Alexandra Franz hatte das Stück mit ihrem Schülerinnen einstudiert Foto: Kammermeier

Dietzenbach (tsk) – Ohne die finanzielle Unterstützung ihres Fördervereins wäre der Kleinkunstabend der Ernst-Reuter-Schule in diesem Jahr wohl nicht zustande gekommen.

Seit einem Wasserschaden vor zwei Jahren, der die technische Anlage in Mitleidenschaft gezogen hat, ist die Schule im Tonbereich der Bühne gehandicapt. So freute sich Schulleiter Georg Köhler, dass ein externer Tontechniker das Problem löste. „Sonst wäre ja gar nichts übers Mikrophon zu hören gewesen“. Neu war auch, dass die Karten zum ersten Mal ausschließlich im Vorverkauf zu erwerben waren. Im vergangenen Jahr standen mehr Besucher an der Abendkasse, als der Saal an Personen erlaubte.

Den Auftakt machte der Chor der fünften und sechsten Klassen mit der spanischen Volksweise Un pocito cantas. Lehrerin Alexandra Franz hatte das Stück mit ihrem Schülerinnen einstudiert. Ihre Sängerinnen kamen in rot-schwarz gekleidet und mit Fächern auf die Bühne und boten insofern noch einen Augenschmaus. Der Sketch „Aufgepasst“ erheiterte die Gemüter. Fünf Schülerinnen und Schüler hatten ihn eigenständig einstudiert. „Kannst du von eins bis zehn auch rückwärts zählen?“, fragt da zum Beispiel die Lehrerin ihren Schüler. „Natürlich!“ Dieser, dreht sich um und zählt wieder von eins bis zehn. Oder, die Lehrerin: „Wenn du zehn Äpfel hast und ihn mit deinem Bruder teilst, wieviel kriegt der dann?“ „Einen Apfel!“, ist die Antwort. „Kannst du nicht rechnen?“ „Ich schon, nur mein kleiner Bruder nicht!“. Grazia Foggia bot einen quirligen Hip Hop und Marie und Merle Niemann traten mit Akkordeon und Querflöte auf. Kleine Gardetänzerinnen der „Blue Diamonds“ unter Leitung von Martin Kothe wirbelten über die Bühne und die Gitarren-AG unter Leitung von Joachim Neuamn gab Lieder von Eric Clapton zum Besten. Chaymaa Azeggaghe trat dabei als Solistin (Gesang) auf. Sie war im späteren Verlauf der Veranstaltung auch noch mit Breathin’ von Ariana Grandé und Surprise von Chaymaa, diesmal zusammen mit Amra Mustafi zu hören. Dabei wurden sie begleitet von Hannah und Wurm an der Gitarre und Hannah Keßler an der Geige. Bevor der Popchor und die Schulband Lieder wie Lithium von Nirvana und In my blood von Shawn Mendez präsentierten, gab es noch eimal eine Hip Hop Tanzeinlage. Diesmal von Amina Mansaray, Serena Iqbal und Nadin Nasser.

Durch den Abend führte mit lockeren Sprüchen Lehrerin Linda Kleinsorge.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 5 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 2 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag