„Einer trage des anderen Last“ Seit 25 Jahren bei der Frauenhilfe in Dietzenbach

Christa Lehr (von links, Vorsitzende Frauenhilfe), Margit Müller, Christa Dahmer und Pfarrer Manfred Senft. Nicht anwesend war Erna Blümm. Foto: p

Dietzenbach (red) – Sie arbeiten eher im Stillen und tun dabei viel Gutes: 99 Dietzenbacherinnen gehören der Evangelischen Frauenhilfe an. Ihre Jahresmitgliederversammlung haben sie jetzt genutzt, um auf die Aktionen der vergangenen Zeit zurückzublicken und neue Pläne zu schmieden.

„Wir folgen nach wie vor konsequent unserer Losung, die lautet: ‘Einer trage des anderen Last’“, sagt die Frauenhilfe-Vorsitzende Christa Lehr. So unterstütze die Vereinigung kontinuierlich mit hoher Spendenbereitschaft Projekte der Gemeinde sowie karitativer Einrichtungen in und außerhalb Dietzenbachs.

Die Frauenhilfe trifft sich alle zwei Wochen, jeweils montagsnachmittags. „Pfarrerin Andrea Schwarze und Pfarrer Manfred Senft tragen großartig zu unseren Treffen bei“, stellt Lehr fest. Für das laufende Jahr haben die Damen nun noch einiges vor. Nach Pfingsten ist eine Tour auf einen Bauernhof in Götzenhain geplant, Ausflüge werden nach Lorsch und von Seligenstadt aus mit dem Schiff nach Aschaffenburg führen. Darüber hinaus gibt es viel fröhliches Beisammensein. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für das Erntedankfest im Oktober und den beliebten Nikolausmarkt zum ersten Advent. Fester Bestandteil des Programms ist auch immer der Singkreis.

Geehrt wurden anlässlich der Zusammenkunft langjährige Mitglieder. So halten seit 25 Jahren Erna Blümm, Christa Dahmer und Margit Müller der Initiative die Treue.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neue Fahrradständer für den HSV
2 Wochen 5 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
7 Wochen 12 Stunden
Leben in Seligenstadt ist so sicher wie nie zuvor
7 Wochen 23 Stunden