Dietzenbach macht bei „2proAuto“ mit

Sitzplätze in Autos besser nutzen

Koordinator Martin Patri (links) von „2proAuto“ von der flinc GmbH und Bürgermeister Jürgen Rogg finden ökonomische Fahrgemeinschaften nicht nur umweltschonend, sondern auch ökonomisch. Text/Foto: Kammermeier

Dietzenbach (tsk) – Die Kreisstadt Dietzenbach hat sich unlängst der Initiative „2proAuto“ der flinc GmbH angeschlossen. Weitere Städte die zum Verbund gehören, sind Frankfurt, Dieburg, Kelsterbach, Babenhausen, aber auch das Verkehrsmittelportal Qixxit und Unternehmen wie Opel, die Goethe-Universität und die Deutsche Bahn gehören der Initiative an.

Die flinc GmbH startete im Dezember 2015 mit ihrer Initiative. Ziel von „2proAuto“ ist, freie Ressourcen in Autos, etwa von Pendlern besser auszulasten. Wer einen „freien Sitzplatz“ anbieten kann, meldet dies dem Onlineportal von flinc. So können sich schnell und effektiv Fahrgemeinschaften bilden.

Auf diese Weise soll der motorisierte Individualverkehr nicht nur reduziert, sonder ökonomischer werden. Im Durchschnitt sitzen bislang in jedem Auto nur 1,2 Personen. Dem möchte die Initiative „2proAuto“ gegensteuern.

Bürgermeister Jürgen Rogg lobte das Projekt. „Wir unterstützen eine solche Initiative gerne“, so das Stadtoberhaupt. „Gerade in einer Stadt wie unserer gibt es aus unterschiedlichen Gründen viele sogenannte Ein- und Auspendler. Zwei wichtige Hauptgründe sind die guten Wohnbedingungen und die wirtschaftliche Strahlkraft in die Region. Da sind kreative Ansätze zur nachhaltigen, ökologischen und auch verbindenden Mobilität willkommen“, meinte Rogg.

Koordinator von flinc, Martin Patri, erklärte, es sei Ziel der Initiative gewesen, bis zum Sommer jede Wochen einen neuen Partner aus der Region Rhein-Main zu begrüßen. Über die schnelle Zusage seitens der Stadt Dietzenbach, habe man sich gefreut, so Patri.

Indes wurde die Initiative „2proAuto“ bereits mit dem Ideenpreis Klimaschutz der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Der innovative Netzwerk-Charakter der Initiative und das große Potential für die Region Rhein-Main, sei ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen, „2proAuto“ zu prämieren.

Inzwischen kann man einen Live-Fahrplan auf der Homepage der Kreisstadt Dietzenbach einsehen. Dort werden Mitfahrgelegenheiten und Mitfahrgesuche angezeigt. Die Registrierung und Nutzung von flinc ist kostenfrei. Der Mitfahrer bezahlt dem Fahrer nach der Fahrt den vereinbarten Fahrtpreis in bar. Der Fahrer kann beim Anlegen der Fahrt zwischen einem vorgeschlagenen „flinc-Preis“ oder kostenfrei wählen.

Weitere Informationen: www.dietzenbach.de/mitfahren oder www.2proauto.de

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

„Ein rundum gelungener Tag“
1 Woche 5 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
1 Woche 6 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
2 Wochen 1 Tag