Besondere Aktion der Bürgerhäuser zum Jahreswechsel Baumscheiben fürs Dreieicher Wünschefeuer

Auch Bürgermeister Martin Burlon (rechts) packte mit an, um Bürgerhauschef Benjamin Halberstadt und sein Team zu unterstützen. Foto: Jost

Dreieich (fm/njo) – So gar keine Aktion zum Jahreswechsel, das kam für Bürgerhauschef Benjamin Haberstadt nicht infrage. Deshalb bekommen die Dreieicher Haushalte in diesen Tagen Post. In den Umschlägen befinden sich eine Karte mit einem Dankeschön fürs Durchhaltevermögen in der Pandemie, mit guten Wünschen sowie eine kleine Holzscheibe, in die der Schriftzug „Dreieich“ eingebrannt ist. Sie spielt an Silvester eine besondere Rolle.

Aus der Idee Halberstadts wurde eine konzertierte Aktion, bei der neben den Bürgerhäusern auch Stadt, Stadtwerke, Dreieich Bau und DLB im Boot sind. Sie tragen das Projekt gemeinsam, das mit 15.000 Euro zu Buche schlägt. „Wir lassen etwa 20.000 Umschläge verteilen“, berichtet Halberstadt, der ursprünglich über ein Streamingkonzert für die Silvesternacht nachgedacht hatte. Doch der Aufwand wäre enorm gewesen. Deshalb ließ er sich was anderes einfallen und stieß mit seiner Idee auf offene Ohren.

Sie knüpft an einen Brauch an, den es seit 2017 in der Silvesternacht im Bürgerpark gibt: das Wünschefeuer. Die Gäste können ihre Wünsche auf ein Holzstück schreiben und sie anschließend in die Flammen werfen. „Die Legende sagt, dass die Dreieicher Wünschefeuer-Wünsche besonders oft in Erfüllung gehen“, sagt Halberstadt augenzwinkernd. Dafür sind die kleinen Baumscheiben in der Weihnachtspost gedacht.

„Das Holz kommt von Haselnussbäumen an der hessisch-thüringischen Grenze vom Vater eines Mitarbeiters“, berichtet Halberstadt von den Vorbereitungen. Das Holz ist nicht nur selbst gesägt – etwa 300 laufende Meter – die Äste wurden auch in circa 20.000 Teile geschnitten und im Bürgerhaus getrocknet. Im Anschluss haben der Bürgerhauschef und sein Team das Dreieich-Branding eingebrannt. Die Briefe wurden in dem derzeit sehr stillen großen Saal des Bürgerhauses gepackt, gestempelt und von dort in der ganzen Stadt verteilt. „Jetzt hoffen wir, dass sich möglichst viele Dreieicher an der Aktion beteiligen“, sagt Bürgermeister Martin Burlon. In allen Ortsteilen sind Abgabebehälter für die Wunschhölzchen aufgestellt: in Buchschlag am Schneckenbrunnen, in Sprendlingen am Bürgerhaus und am Rathaus, in Dreieichenhain am Obertor, in Götzenhain am Bürgertreff und in Offenthal an der Philipp-Köppen-Halle. Abgabeschluss ist am 31. Dezember, 20 Uhr. „In der Silvesternacht entzünden wir dann wie in den Jahren zuvor das Wünschefeuer und ab 23.45 Uhr werden die Hölzchen, beschriftet mit den ganz persönlichen Wünschen, ins Feuer geworfen“, erklärt Benjamin Halberstadt. Das Feuer brennt natürlich nicht im Bürgerpark, sondern an einem geheimen Ort. Die Dreieicher können es sich solange zu Hause gemütlich machen und das Wünschefeuer auf dem Youtube-Kanal der Bürgerhäuser Dreieich miterleben. „Wir wollen jeden Wunsch einblenden, bevor er im Feuer landet“, sagt Halberstadt. Auf www.

buergerhaeuser-dreieich. de führt am 31. Dezember ein Link zum Film auf Youtube.  

Weitere Artikelbilder

Kommentare

Baumscheiben für Dreieicher Wünschefeuer

Eine schöne Idee, aber erhielten alle Dreieicher Haushalte solch eine Baumscheibe? Die in der Oisterwijker Str. zumindest nicht. Schade.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neue Fahrradständer für den HSV
2 Wochen 5 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
7 Wochen 13 Stunden
Leben in Seligenstadt ist so sicher wie nie zuvor
7 Wochen 1 Tag