Jahreshauptversammlungen von Einsatzabteilung und Vereins der Feuerwehr Götzenhain Dritte Amtszeit für Wehrführung

Der neue und alte Vereinsvorstand mit aktuellen Beisitzern und Vertretern des Spielmannszugs: Vereinsrechner Klaus Klepper (von links), die Schriftführer Tobias Kühnel und Martin Hörner, Vorsitzender Matthias Engler, Dietmar Schubert, der stellvertretende Vorsitzende Jörg Steinheimer, Kai Lindner, Frank Draut, Medienreferent Daniel Steinbrecher und Reinhard Göckes vom Spielmannszug. Foto: p

Dreieich (red) – Bei der Jahreshauptversammlung von Einsatzabteilung und Verein der Freiwilligen Feuerwehr Götzenhain standen für alle Ämter der Wehrführung, der Jugendfeuerwehr und des Vereins Neuwahlen an. Nachdem im vergangenen Jahr die Gründung einer Kinderfeuerwehr beschlossen wurde, konnte dieser Baustein der Nachwuchsförderung im September umgesetzt werden: Die Löschbande ist die erste Kinderfeuerwehr Dreieichs.

Die Feuerwehr rückte 2017 insgesamt 94 Mal aus. Bei zwei Dritteln der Einsätze musste nachbarschaftliche Löschhilfe geleistet werden. Überwiegend ging es hier zur Unterstützung zu einer einzelnen Firma in den Stadtteil Dreieichenhain. Nur 30 Einsätze waren auf Götzenhainer Gebiet. Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr in den Kirchborn zu einem Brand in einem landwirtschaftlich genutzten Objekt war der größte Einsatz in Götzenhain. Die Personalstärke sank leicht auf 41 Mitglieder, davon zwei Feuerwehrfrauen. Das vorhandene Platzproblem verschärft sich mit der Gründung der Kinderfeuerwehr, die zum Teil auch in den provisorischen Raum der Jugendfeuerwehr eingezogen ist. Die lange gewünschte Aufstockung des Feuerwehrhauses rückt dadurch noch stärker in den Vordergrund. Bürgermeister Dieter Zimmer reagierte mit dem Angebot für einen runden Tisch, um die offenen Punkte und aktuelle Situation zu erörtern.

Anschließend blickte die Wehrführung um Carsten Lichtinghagen und seinem Stellvertreter Marco Engel auf ihre zweite Amtsperiode zurück. Nach nun zehn Jahren im Amt können beide zufriedenstellend zurückblicken und wurden einstimmig wiedergewählt. Auch der Feuerwehrausschuss stellte sich neu auf: Auf Hartmut Jung und Jörg Steinheimer folgen Kai Winkel und Stephan Höfel. Ehrungen und Beförderungen gab es ebenfalls. Eine Anerkennungsprämie erhielten Mauritz Hofrichter (zehn Jahre), Carola Müller und Kai Lichtinghagen (20 Jahre) und Ralf Gräser (30 Jahre). Geehrt wurden für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande Jan Müller, Marco Engel und Carsten Lichtinghagen. Befördert wurden Michael Loest (Feuerwehrmann), Daniel Steinbrecher (Hauptfeuerwehrmann) und Stephan Höfel (Hauptlöschmeister).

Ein Jahr mit vielen Veränderungen war es für die Jugendfeuerwehr. Personalprobleme gab es zur Mitte des Jahres, nachdem feststand, dass beide Jugendwarte Patrick Jung und Robin Tischer aufhören. Fabrice Bieber und Matthias Dechert übernahmen die Ämter für den Rest der Wahlperiode. Sie stehen jedoch nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolger für die Jugendarbeit wurden einstimmig Ronald Schröder und Roland Dimter als Stellvertreter gewählt.

Die Jugendfeuerwehr ist von neun auf 15 Mitglieder angewachsen.

Alle zwei Wochen treffen sich nun auch die Kinder der Löschbande, die kleinsten Floriansjünger im Alter von sechs bis zehn Jahren mit ihren insgesamt acht Ausbildern. Mit gemeinsamen Basteln, das Kennenlernen des Feuerwehrhauses und dem neugierigen Inspizieren einzelner Gerätschaften auf den Feuerwehrfahrzeugen starteten die acht Kinder in ihr erstes halbes Jahr Feuerwehr-Karriere. Für 2018 sind viele weitere Projekte für den Ausbau der Kinderfeuerwehr geplant, wie etwa ein eigener Bollerwagen und eine Übung am Maifest. Als Vertreter der Ehren- und Altersabteilung der Feuerwehr Götzenhain berichtete Horst Bauch von einem Jahr mit vielen Veranstaltungen. Für 2018 übernimmt die Abteilung Götzenhain die Planung und Durchführung der Veranstaltungen für anderen Ehren- und Altersabteilungen der Stadt Dreieich und wird dabei bereits seit Jahresbeginn durch die Einsatzabteilung unterstützt. Horst Bauch wurde ebenfalls einstimmig für die nächste Wahlperiode wiedergewählt.

Den zweiten Teil des Abends eröffnete Dietmar Schubert, der nach über 40 Jahren als Vorstandsvorsitzender bekannt gab, dass er für die nächste Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehe. Im Sommer soll ein separater Ehrenabend und Familienfest ausgerichtet werden, da zahlreiche Ehrungen und Danksagungen der Vereinsmitglieder den bereits sehr langen Abend noch weiter ausgedehnt hätte.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
18 Wochen 2 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
18 Wochen 2 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
26 Wochen 3 Tage