10 000 Euro vom Rotary-Club Dreieich-Isenburg für das Netzwerk Flüchtlingshilfe Dreieich Flüchtlingen Weg in die Gesellschaft ebnen

Über den 10 000 Euro-Scheck freuten sich Spender wie Empfänger gleichermaßen (von links) Ilona Klein, Uwe Flesch (Forum Sprendlingen Nord), Dieter Zimmer, Dr. Eva Milbradt-Zeuzem, Integrationsbeauftragte Karin Scholl, Pfarrer Erik Wehner und Rotary-Präsident Holger Lindner. Foto: E. Pathe

Dreieich (epa) – Ein Dreieicher Memory, überreicht von Bürgermeister Dieter Zimmer, schmuckes Kaffeegeschirr, gespendet vom Nachbarschaftstreff Sprendlingen-Nord sowie eine Spende vom Rotary-Club Dreieich-Isenburg in Höhe von 10 000 Euro für die Förderung und Unterstützung der Aufgaben im Netzwerk Flüchtlingshilfe Dreieich waren die Geschenke, die anlässlich der Feierlichkeiten zum einjährigen Bestehen des Lerncafés in der St. Laurentius-Gemeinde überreicht wurden.

Das Lerncafé Laurentius ist eine von den Flüchtlingen gern angenommene Anlaufstelle, für deren wirksame Hilfe Andrea Reinicke und Ilona Klein verantwortlich zeichnen.

Bereits im Vorjahr wurde das Netzwerk der fast 150 Engagierten mit dem Rotary-Sozialpreis sowie mit der Ehrung für ehrenamtliche Tätigkeit in der Stadt Dreieich durch den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung ausgezeichnet.

„Sie tragen dazu bei“, erklärt Bürgermeister Dieter Zimmer zur Spendenübergabe, „den Flüchtlingen in Dreieich die Integration zu vereinfachen und den Weg zu ebnen, hier anzukommen – in Kirchengemeinden, Vereinen, lokalen Initiativen und als Einzelfallbetreuer.“

Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es dem Magistrat der Stadt Dreieich, das Netzwerk Flüchtlingshilfe auch über das hinaus zu fördern, was aus öffentlichen Mitteln zur Verfügung steht und auch einmal die Möglichkeit zu geben, den Männern und Frauen im Netzwerk aktiv sind, danke zu sagen und diese zu unterstützen.

„Wir möchten mit der finanziellen Unterstützung unseren Beitrag dazu leisten, dass das Netzwerk Flüchtlingshilfe Dreieich den Flüchtlingen den Weg in unsere Gesellschaft ebnet“, erklärt Dr. Eva Milbradt-Zeuzem für den Rotary-Club Dreieich-Isenburg.

„Im letzten Jahr konnten wir bei der Auswahl zu Verleihung des Rotary-Sozialpreises sehen, wie vielfältig das Angebot und die Unterstützung sind, aber auch wie groß der Bedarf ist, hier tätig zu werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, über die Förderung durch den Rotary-Sozialpreis hinaus eine weitere finanzielle Unterstützung zu gewähren und sind uns sicher, dass die Stadt Dreieich mit diesem Geld wertvolle Integrationsarbeit leisten kann.“

Der Spendenübergabe schloss sich ein reger Dialog zwischen Dreieichern und den Flüchtlingen an, bei dem aber auch das Verkosten der von den Asylsuchenden zubereiteten Speisen nicht vergessen wurde.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Neue Fahrradständer für den HSV
1 Woche 4 Tage
Junge Menschen fördern als Ziel
5 Wochen 6 Tage
Leben in Seligenstadt ist so sicher wie nie zuvor
5 Wochen 6 Tage