Vor 60 Jahren gaben sie sich das Jawort Gleis eins führte Hanne und Heinrich Harries ins Glück

Hanne und Heinrich Harries lernten sich bei der Hochzeit von Freunden kennen, seitdem gehören sie zusammen. Foto: col

Dreieich (col) – Heinrich (85) und Hanne (81) Harries feierten am 28. Dezember ihre diamantene Hochzeit. Vor 60 Jahren gaben sich die Dänin und der Flensburger in Hellerup in Dänemark das Jawort. Dabei war ihr Aufeinandertreffen einem schönen Zufall zu verdanken: Ein Freund Heinrichs hatte die Schwester von Hanne zum Traualtar geführt.

Weil Heinrich bei der Hochzeit dabei sein wollte, hat ihn seine spätere Ehefrau am Gleis eins in Kopenhagen vom Bahnhof abgeholt. Dort sind sie sich zum ersten Mal begegnet.

Die Karriere von Heinrich brachte das Paar nach Dreieich. Nach dem Jurastudium und der Promotion in Freiburg, Genf, Göttingen und Paris ging der Jurist zur Deutschen Bank nach Frankfurt und wechselte 1961 zur Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Zunächst lebte das Ehepaar für fünf Jahre in Sprendlingen und baute dann das Haus in Buchschlag. „Hier leben wir auch schon 50 Jahre und fühlen uns sehr wohl“, berichtet Heinrich Harries. Das Ehepaar hat fünf Kinder – vier gemeinsame Töchter und einen Adoptivsohn. Sie freuen sich über zehn Enkelkinder, von denen auch einige in Dreieich leben.

Für Heinrich ging es bei der KfW die Karriereleiter steil hinauf. Er wurde im April 1974 Direktor und Chefsyndikus, Leiter der Hauptabteilung Recht und Sicherheiten. Zwischen 1986 und 1996 war er Mitglied des Vorstandes bei der KfW und zuständig für die Bereiche Recht, Entwicklungshilfe in Afrika und Auftragsgeschäfte des Bundes in den neuen Ländern. Nach seiner Pensionierung 1999 wurde er bis 2005 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Entwicklungsbank des Europarats in Paris. Heinrich Harries ist Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Neben seinem Engagement in einigen Aufsichtsräten größerer Unternehmen war Harries zwischen 1981 und 1996 Kirchenvorsteher der evangelischen Gemeinde in Buchschlag und zwischen 1996 und 2009 Mitglied der Dekanatssynode Dreieich.

Viele Reisen führten nach Dänemark

Das Ehepaar hat viele gemeinsame Reisen unternommen, war mehrmals in Jahr in Dänemark, wo auch eine ihrer Töchter mit einem Dänen verheiratet ist.

Ein Rezept für ihre 60 Jahre währende Ehe haben die beiden nicht. „Wir sind beide manchmal ziemlich stur – aber wir vertragen uns immer wieder, wenn wir gestritten haben“, sagte die diamantene Braut. Das große Ehejubiläum feiert das Paar mit den Kindern und Enkelkindern im Kreis der Familie.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
18 Wochen 2 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
18 Wochen 2 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
26 Wochen 3 Tage