Wenn Chemielehrer zum Kabarettisten mutieren Grünes Klassenzimmer an der Weibelfeldschule

Ralf Sanzenbacher und seine Kollegin Rocio Herrera unterhielten mit chemischen Experimenten und Urlaubserlebnissen die Besucher der Einweihungsfeier. Foto: col

Dreieich (col) – Die Sommerferien wurden gut genutzt an der Weibelfeldschule, einige Wochen lang waren die Bagger zugange und der Schulhof bekam einen letzten Schliff. Die große neue Arena auf dem Schulhof der Dreieicher Gesamtschule ist wohl der Höhepunkt der Schulhof-Verschönerungsaktion von dem Förderverein in Kooperation mit der Schule.

Dieses neue „grüne Klassenzimmer“ bekam auch eine feierliche Einweihung: Eine atemberaubende Feuershow, Naturwissenschaftler, die auch Karrierechancen als Kabarettisten hätten und ein wunderschönes grünes Klassenzimmer, das der Weibelfeldschule wohl über Schülergenerationen perfekte Möglichkeiten bietet, unter freiem Himmel zu lernen, aufzutreten und zu erleben.

Die Schule hatte gemeinsam mit dem Förderverein und dem Elternbeirat zur großen Eröffnungsfeier der neuen Open-Air-Aula auf dem Schulhof eingeladen. Damit die großen, in drei Stufen im Halbkreis aufgeschichteten Natursteine auch gleich zur Einweihung richtig zur Geltung kommen, hatte die Schule ein spannendes Programm entwickelt, dem Schüler und Lehrer ins Rampenlicht treten konnten.

Versuche mit Knall, Feuer und Dampf

Die Kurse Darstellendes Spiel zeigten kurze Szenen zum Thema Berthold Brecht. Die Bläserklasse musste wegen Krankheit ihres Leiters passen, aber die jungen Musiker hatten eine rockige Vertretung, die Dreieicher Band Atoa live spielte auf.

Richtig lustig war der Chemieunterricht unter freiem Himmel. Ralf Sanzenbacher und seine charmante Kollegin Rocio Herrera hatten spektakuläre Versuche mit viel Knall, Feuer und Dampf auf die Bühne gebracht. Dass ein Bunsenbrenner bei Frischluftzufuhr zu wenig ist, um das Wachs bühnentauglich schnell zum Schmelzen und sieden zu bringen, überbrückten die Beiden mit ihrer ganz eigenen Show. Bevor das Reagenzglas ins kalte Wasser gehalten wurde und einen gigantischen Feuerball in die Luft jagte, hatten die Zuschauer ihren Spaß mit den Urlaubserlebnissen der beiden Chemielehrer.

Förderverein sammelte 25.000 Euro

Als die Dunkelheit über den Schulhof zog war es dann Zeit für die „Firedancer“. Die beiden Künstler der Feuertänzer aus Dreieich lieferten einen wunderschönen Auftritt mit Feuer und Akrobatik, der für viel Staunen sorgte und mit großem Applaus bedacht wurde.

Rund 25.000 Euro hatte der Förderverein an Spenden akquiriert und in die „die Arena auf dem Schulhof“ investiert. Eine Anschaffung, die sich für die Schule gelohnt hat.

Die Bläserklasse, die Theateraufführungen, all das kann jetzt auch unter freiem Himmel abgehalten werden. Zudem ist der Platz im Grünen für die Unterrichtszeit schon heiß begehrt. „Gerade jetzt, wo es so warm war, haben viele Kollegen das neue grüne Klassenzimmer schon genutzt und ihren Unterricht hier gehalten“, freut sich auch Schulleiter Gerhard Kemmerer, das die Weibelfeldschule jetzt eine so vielseitig nutzbare Arena auf dem Schulhof hat.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 13 Stunden