Dreieich: 39. Hayner Weihnacht

Perfekte Kulisse für Weihnachtsmarkt

Blick aus der Vogelperspektive auf die verschneiten Gassen der Dreieichenhainer Altstadt. Foto: zcol

Dreieich (zcol) – Am zweiten Adventssonntag war die Kulisse für die Dreieicher Weihnachtsfreunde einfach perfekt. Dichter Schnee hatte die Dächer der Dreieichenhainer Altstadt in eine zauberhaft winterlich-weiße Kulisse verwandelt, und die Besucher der „Hayner Weihnacht“ konnten dick verpackt Glühwein und heiße Maronen genießen. 

Zum 39. Mal hatte der Dreieicher Gewerbeverein den Markt organisiert. Mit 155 Ausstellern konnten die Besucher aus ganz Südhessen alles finden, was das Herz begehrt: tolle Adventssträuße beim örtlichen Blumenhändler, liebevolle Weihnachtsbasteleien bei der Burgkirchengemeinde, handgestrickte Mützen bei den Kunsthandwerkern im Burggarten oder Gewürze aus aller Herren Länder am Vieuxtemps-Platz. „Ich liebe den Dreieichenhainer Weihnachtsmarkt“, sagt Sandra Peschel aus Karlstein, „ich komme extra aus Bayern rüber gefahren, um diese besondere Kulisse zu genießen. Die schnuckelige Altstadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern, die historische Burganlage und dann die so liebevoll ausgewählten Stände – das ist einfach perfekt“, sagt die junge Frau.

Dichtes Gedrännge zwischen Ober- und Untertor

Natürlich genießt sie gern Glühwein und Flammkuchen, aber viel wichtiger sind ihr die Stände, die noch echtes Geschenke-Potenzial bergen: „Hier gibt es so viele liebevolle Kleinigkeiten, auch mal fernab von dem üblichen Kommerz, den es inzwischen überall zu kaufen gibt. Für meinen Papa habe ich einen tollen irischen Whiskey oben auf der Burg gekauft, für meine Mutter gibt es eine handgemachte Schokolade und meine kleine Schwester bekommt selbst gemachte Bonbons und ich habe mich mit Plätzchen eingedeckt, sodass ich in den kommenden beiden, sehr stressigen Wochen nicht mal mehr backen muss“, ist sie zufrieden. Schon am Samstag herrschte dichtes Gedränge zwischen Ober- und Untertor. „Wir sind rundherum zufrieden“, sagt Walter Hoffmann vom Vorstandsteam des Dreieicher Gewerbevereins. „Der Markt ist ja immer gut besucht, aber der Samstag war schon beinahe verrückt. Dabei blieb die Stimmung entspannt und weihnachtlich. Die Leute kommen auch nicht nur zum Schauen, denn die Händler waren nach dem ersten Tag auch schon sehr glücklich“, zieht Hoffmann eine gute Zwischenbilanz.

Positive Nachrichten für Hayner Weihnacht 2018

Er hat auch positive Nachrichten für die Hayner Weihnacht 2018: Mehr als zwei Drittel der Aussteller haben den Standplatz für nächstes Jahr schon wieder reserviert. „Wir haben einfach den riesigen Vorteil unserer schönen Umgebung. Das gibt es nun mal nicht so oft. Die Altstadt, die Burg. Die Leute kommen zum Teil wirklich von weit her“, freut sich Hoffmann über die große Begeisterung. Wer die Hayner Weihnacht am zweiten Adventswochenende verpasst hat, hat am kommenden Wochenende noch einmal die Gelegenheit, den Budenzauber zu genießen: Am Samstag, 16. Dezember, von 15 bis 20.30 Uhr und am Sonntag, 17. Dezember, von 14 bis 20 Uhr, lädt der Gewerbeverein mit seinen Ausstellern wieder zum Besuch ein.

Mehr Eindrücke vom Weihnachtsmarkt in Dreieichenhain gibt es in der StadtPost-Bildergalerie.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

„Freundeskreis Göpfert-Haus“ freut sich über 8. …
1 Woche 2 Tage
20. Tanztee im Saal für Vereine
3 Wochen 5 Tage
Seniors der Patriots starten bei Cheerleading WM …
3 Wochen 5 Tage